Wels: Hetze mit Hitler gegen Juden

Ein Friseur mit türkischer Staatsbürgerschaft, der in Wels sein Geschäft betreibt, hat auf Facebook völlig ungeniert mit Hitler gegen die Juden gehetzt und für die Vernichtung des Staates Israel gebetet. Ein Facebook-User hat die Einträge kopiert und der Polizei übermittelt. Der Friseur gab sich ahnungslos: er sei kein Rassist und wisse auch nicht, dass solche Äußerungen strafbar seien, berichten die „Oberösterreichischen Nachrichten“ (16.9. 2014).


Bild: dpa, Bildquelle: taz.de

Ibrahim B. beklagte auf Facebook, dass man Hitler nicht zu schätzen wisse und lässt diesen im Foto mit Hakenkreuzbinde zu Wort kommen: “Ich könnte alle Juden töten. Aber ich habe einige am Leben gelassen, um Euch zu zeigen, wieso ich sie getötet habe“. In seinem Kommentar verflucht Ibrahim B. den Staat Israel und bittet Allah um dessen Vernichtung.

Die Postings hat Ibrahim B. mittlerweile gelöscht, sieht aber für sich kein Problem: das antisemitische Zitat mit dem Hitler-Bild stamme nicht von ihm, er sei kein Rassist und wisse auch nicht, dass solche Äußerungen in Österreich strafbar seien- er sei außerdem türkischer Staatsbürger.

Der Verfassungsschutz OÖ, der mit der Angelegenheit befasst ist, überlegt noch, ob es sich um den Verdacht der Wiederbetätigung oder um Verhetzung handelt.

(Quelle: OÖN Print, 16.9.2014)