Stopline: Dramatischer Anstieg bei Meldungen wegen NS-Wiederbetätigung

Seit mit­tler­weile 15 Jahren organ­isiert ISPA (Inter­net Ser­vice Providers Aus­tria) die Meldestelle stopline.at, bei der kinder­pornografis­che und nation­al­sozial­is­tis­che Inhalte im Inter­net gemeldet wer­den kön­nen. Der kür­zlich präsen­tierte Jahres­bericht für 2013 belegt einen drama­tis­chen Anstieg bei den Meldungen.

2013 gab es ins­ge­samt 6.070 Mel­dun­gen an Sto­pline, 4299 davon betrafen Kinder­pornografie, 1.483 NS-Mate­r­i­al. Das bedeutet gegenüber 2012 eine gewaltige Steigerung: 2.615 Mel­dun­gen gin­gen 2012 ein, davon 202 wegen NS- Wieder­betä­ti­gung, 2.145 zu Kinder­pornografie . Eine zwin­gende Erk­lärung für „das mel­dungsre­ich­ste Jahr“ haben die Betreiber von Sto­pline nicht wirk­lich anzu­bi­eten: sie ver­muten die zahlre­ichen Berichte in den Medi­en, „die Aufk­lärungsar­beit der Sto­pline und ver­schieden­ster öster­re­ichis­ch­er Organ­i­sa­tio­nen“ und damit ein­herge­hend die höhere Sen­si­bil­ität der Bevölkerung als Gründe.

Das mag schon in beschränk­tem Umfang zutr­e­f­fen, aber das Aus­maß der Steigerung wird damit nicht erk­lärt: bei der Kinder­pornografie um rund 100%, bei Wieder­betä­ti­gung um mehr als 700 %!

Als tat­säch­lich ille­gal eingestuft wur­den 2013 1.552 Mel­dun­gen, während es 2012 nur 445 waren. Bei der Aufgliederung der „Ille­galen“ gibt es den näch­sten Erk­lärungs­be­darf: 1.527 betrafen 2013 die Kinder­pornografie und nur 25 (!) die NS-Wieder­betä­ti­gung. 2012 war das Ver­hält­nis 430 zu 15. Für diese stark unter­pro­por­tionale Entwick­lung bei Mel­dun­gen zu NS-Wieder­betä­ti­gung, die als tat­säch­lich ille­gal eingestuft wer­den, gibt es nicht ein­mal einen Erklärungsversuch.

Da ist für die Zukun­ft drin­gend mehr Trans­parenz bei den Entschei­dun­gen über die Ein­stu­fung notwendig, damit stopline.at nicht zu salzamt.at wird!

Eine Info aus dem Jahres­bericht ist noch vielle­icht inter­es­sant: von den als ille­gal eingestuften Mel­dun­gen stammten 2013 41 % aus den USA (2012: 49 %). Über­raschend der zweite Platz: Rus­s­land mit 25 %. 2012 lag Rus­s­land noch weit abgeschla­gen mit 4 % im Mittelfeld.

Unsere bish­eri­gen Berichte zu Stopline
Stopline.at: Mel­dun­gen wegen NS- Wieder­betä­ti­gung steigen stark
Stopline.at: NS-Wieder­betä­ti­gung im Netz rückläufig?