Königshofer vor Gericht

Wie die APA meldet, muss sich der frühere FPÖ-Abgeordnete Werner Königshofer wegen des Verdachts der Verhetzung am 20. Juni vor dem Landesgericht Innsbruck verantworten. Der Verdacht der Verhetzung bezieht sich einerseits auf das von Königshofer veröffentlichte Dokument „Tirol oder Türol“, in dem von „muslimischen Samenkanonen“ die Rede war, andererseits auf eine E-Mail an die Tiroler Landtagsklubs vom November 2011, in der er mit „herabsetzenden Äußerungen“ auf eine Integrationsenquete Bezug nahm .