Großgmain (Szbg): Hakenkreuz auf Geburtstagsparty

Begonnen hat es mit ein­er auf den engeren Fre­un­deskreis begren­zten Face­book-Ein­ladung. Die 16-jährige Clau­dia aus Großg­main lud zu ein­er Geburt­stags­feier. Statt der geplanten 30 Gäste sind dann am Fre­itagabend mehr als 250 Per­so­n­en bei der Par­ty aufge­taucht. Nach erhe­blich­er Ran­dale löste ein Großaufge­bot der Polizei die Par­ty auf.

Die meis­ten Berichte über die miss­glück­te Face­book-Ein­ladung konzen­tri­erten sich auf die Bier­flasche, die gegen einen der einge­set­zten Polizeibeamten gewor­fen wurde. „Öster­re­ich“ berichtete unter der Schlagzeile „Neo-Nazis stür­men Face­book-Par­ty“ von rund „aggres­siv­en Recht­sex­tremen“, „100 Hooli­gans“, die Bier­flaschen zer­schlu­gen, ran­dalierten und die Ter­rasse mit Hak­enkreuzen beschmierten, bevor die Polizei alarmiert wurde.

Der „Kuri­er“ hat eine etwas mildere Sicht auf die Vor­fälle. Dem­nach war es nur ein Hak­enkreuz, das auf die Ter­rasse geschmiert wurde. Einig sind sich die Berichte darin, dass die meis­ten unge­bete­nen Gäste aus dem nahen Bay­ern gekom­men sein sollen. Laut „Öster­re­ich“ vom 29.4. 13 ermit­teln deshalb die Ver­fas­sungss­chützer dies­seits und jen­seits der Grenze.