Kein Salon für die extreme Rechte!

Antifaschis­tis­che Mah­nwache mit Lesung.

WANN: Fre­itag, 1. Feb­ru­ar 2013, 19.00 – 20.30 Uhr
WO: Wien, Heldenplatz

Am Fre­itag, den 1. Feb­ru­ar ver­anstal­tet die FPÖ den sog. Akademiker­ball rece WKR-Ball. Unter neuem Namen find­et in der Hof­burg aber­mals die Ver­net­zung von inter­na­tionalen Recht­sex­tremen und Holo­caustleugner­In­nen statt. Darüber hin­aus hat die FPÖ für den 1. Feb­ru­ar eine Kundge­bung auf dem Helden­platz angemeldet.

Wir dür­fen den Helden­platz, 75 Jahre nach dem Auf­marsch der Nazis im Jahr 1938, nicht wieder der extremen Recht­en über­lassen! Aus diesem Grund ver­anstal­tet das Bünd­nis “Jet­zt Zeichen Set­zen” als zivilge­sellschaftlichen Protest eine antifaschis­tis­che Mah­nwache mit Lesung. Am Fre­itag, den 1. Feb­ru­ar wer­den ab 19.00 Uhr Per­so­n­en des öffentlichen Lebens Wider­stand­s­texte und anti­ras­sis­tis­che Texte am Helden­platz verlesen.

LeserIn­nen: Judith Brand­ner, Wern­er Brix, Seher Cakir, Serge Fal­ck, Fran­zo­bel, Lydia Mis­chkul­nig, Ger­hard Ruiss, Lisa Stift, Vlademir Vertlib, Alex­ia Weiss, u.a.

Wir wer­den ein friedlich­es Zeichen set­zen, dass wir recht­sex­tremes Gedankengut nicht in der Hof­burg, nicht in Wien und nir­gend­wo akzeptieren.