Blick nach Rechts: „Reichsbürger” spielen Bürgerwehr

Wir berichteten schon des Öfteren über die dubiose recht­sex­treme und oft­mals auch neon­azis­tis­che „Reichsbürger”-Bewegung. Blick nach Rechts (bnr.de) meldete nun einen beson­ders kuriosen Fall, wo ein Gerichtsvol­lzieher von Per­so­n­en in blauen Uni­for­men festgenom­men wurde. Sie gaben sich als Ange­hörige eines „Deutschen Polizei-Hil­f­swerkes” aus. „Die in Bürg­er­wehr-Manier agierende Gruppe von knapp 20 Män­nern soll aus dem Umfeld von so genan­nten „Reichs­bürg­ern“ stam­men, die die Exis­tenz der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land leug­nen und für die Verbindun­gen in die rechte Szene kein Hin­der­nis sind. Einige Lan­desver­fas­sungss­chutzbe­hör­den haben diesen speziellen Per­so­n­enkreis deshalb auch auf ihrem Radar”, berichtet Blick nach Rechts — „Reichs­bürg­er” spie­len Bürgerwehr

Ein Reichs­bürg­er dro­ht mit „Lat­er­ni­sa­tion“
Die Öster-”Reichsbürger”-Freunde des Meinolf Schönborn
Ein „deutsch­er Reichs­bürg­er“ mit Kontakten
Der „Reichs­bürg­er“ aus Kärnten
Ein Kärntner-”Reichsbürger”
Der „Braune“ und die „Reichs­be­we­gung“