Ein Abgesang auf das BZÖ

Zum Zeit­punkt sein­er Grün­dung im Jahr 2005 war das Bünd­nis Zukun­ft Öster­re­ich (BZÖ) der ziem­lich einzi­gar­tige Ver­such, dass die fast kom­plette Führungsriege ein­er Partei, der FPÖ, ihre Partei ver­lässt und eine neue grün­det. Mit­tler­weile ist die dama­lige Führungsriege des BZÖ, vom ver­stor­be­nen Jörg Haider über Hubert Gor­bach bis hin zu Uwe Scheuch (mit­tler­weile FPK) durch zahlre­iche Kor­rup­tion­saf­fären belastet und im Nation­al­rat von 21 Man­dataren auf 13 geschrumpft. In einem Kom­men­tar für die „Presse“ rech­net eine kurzfristige Insid­erin mit dem BZÖ ab. Das Bünd­nis Zukun­ft Öster­re­ich: Ein Sittenbild