Die „Odödliga“

Die öster­re­ichis­chen Dialek­te bieten Möglichkeit­en, um das Wort „Odödli­ga“ einiger­maßen sinns­tif­tend zu inter­pretieren (ange­do­delt, angedüdelt). Eigentlich aber ist es das schwedis­che Wort für die „Unsterblichen“, eine Aktions­form von Neon­azis, die in der Vari­ante Der Volk­stod kommt auch kurzfristig in Öster­re­ich aktiv war.


Die Seite von „Der Volk­stod kommt” bevor sie vom „Volk­stod“ dahinger­afft wurden
-

Die öster­re­ichis­che Vari­ante der „Unsterblichen“ wurde schon vor eini­gen Monat­en erfreulicher­weise vom „Volk­stod“ hinger­afft, in Schwe­den ist sie jet­zt aufge­taucht. Der Blog Störungsmelder beschreibt nicht nur diese Über­nahme der deutschen Neon­azi- Aktions­form, son­dern auch –umgekehrt- die „deut­lichen Par­al­le­len“ zwis­chen den Ter­ror-Mor­den der NSU-Neon­azis und den Ter­ror-Mor­den von John Auso­nius, dem schwedis­chen „Laser­mann“, der im „Sniper” von Malmö einen ähn­lich agieren­den Nach­fol­ger gefun­den hat.

Weit­er mit Störungsmelder.

Infos zu Der Volk­stod kommt hier:

Neue Nazi-Seite über den Volkstod
Der plöt­zliche Volk­stod der Nazi-Heimseiten
Vik­tring (Ktn): Keine Zukun­ft für „Volkstod“-Nazis