Publikative: „VS finanzierte falsche Pässe für Neonazi-Terroristen“

Publikative berichtet über den Hinweis, dass der Verfassungsschutz in Thüringen dem Nationalistischen Untergrund (NSU) über Mittelspersonen mehr als 2000 D-Mark für gefälschte Pässe zukommen hat lassen. Das hätte ein „Mitarbeiter des Verfassungsschutzes am 6. Dezember 2011 vor der geheim tagenden Kontrollkommission des Thüringer Landtages berichtet“ und demnach wusste der Verfassungsschutz aus abgehörten Telefonaten, dass „die Neonazi-Gruppe damals dringend Geld für neue Pässe brauchte. Man habe darauf gesetzt, mithilfe der Geldzahlung Hinweise auf den Aufenthaltsort sowie die Tarnnamen der Rechtsextremen zu erhalten. Daher habe der Verfassungsschutz im Jahr 2000 dem NPD-Funktionär Tino Brandt das Geld übergeben“. so Publikative.
Weiterlesen auf publikative.org – VS finanzierte falsche Pässe für Neonazi-Terroristen