Wenn WKR-ler wehleidig winseln…

Über eine erstaunliche Presseaussendung hat der „Bal­lauss­chuss“ des von recht­sex­trem­istis­chen Grup­pen dominierten Wiener Kor­po­ra­tionsringes (WKR) seine Stim­mungslage im Dezem­ber 2011 geoutet. Einen Tag nach ein­er Pressekon­ferenz, in der über die Machen­schaften des WKR und sein­er recht­sex­trem­istis­chen Mit­glied­sor­gan­i­sa­tio­nen berichtet wurde, bewin­selt der Bal­lauss­chuss eine „konz­ertierte Kam­pagne“ gegen…, ja… gegen wen eigentlich?

Da sehr viele der recht­sex­trem­istis­chen , kap­perl­tra­gen­den Fre­unde sinnlos­er Gewalt und Kör­per­ver­let­zung aus der „Wos war meine Leistung?“s‑Partei FPÖ kom­men, kön­nten vielle­icht Grass­er, Meis­chberg­er, Hocheg­ger & Co. gemeint sein. Ander­er­seits…: ach,… Die geneigte LeserIn­nen­schaft möge sich selb­st ein Bild machen…:


„Bal­lauss­chuss des Wiener Kor­po­ra­tions­balles: Stel­lung­nahme zur gestri­gen Pressekonferenz

Der Bal­lauss­chuss des Wiener Kor­po­ra­tionsringes weist sämtliche Äußerun­gen der gestri­gen Pressekon­ferenz zum Wiener Kor­po­ra­tions­ball als absurd zurück (…). Der Bal­lauss­chuss des Wiener Kor­po­ra­tionsringes fordert alle Beteiligten auf, die konz­ertierte Kam­pagne gegen Insti­tu­tio­nen und Leis­tungsträger dieser Repub­lik zu been­den. Der Bal­lauss­chuss des Wiener Kor­po­ra­tionsringes hat seine Anwälte mit der Bear­beitung dieser Angele­gen­heit beauf­tragt und ver­traut auf den Rechtsstaat.

Rück­frage­hin­weis:
Ing. Udo Guggenbichler
Bal­lauss­chuss des Wiener Korporationsballes
[email protected]
www.wkr-ball.at“


Offenkundi­ge Übere­in­stim­mung zwis­chen stoppt­dierecht­en und dem Bal­lauss­chuss herrscht übri­gens im Ver­trauen auf den Rechtsstaat. Es wird 2012 nicht mehr gelin­gen, vor der Tat­sache, dass Recht­sex­trem­istIn­nen, Het­zer und Neon­azis aus ganz Europa den WKR-Ball zur Koor­di­na­tion ihrer Has­spro­pa­gan­da und Aktiv­itäten nutzen, die Augen zu verschließen.

Nachtrag:

In die Selb­st­darstel­lung des Bal­lauss­chuss­es des Wiener Kor­po­ra­tions­balles haben sich einige bemerkenswerte Fehler in der Hand­habung der deutschen Sprache geschlichen. Offen­sichtlich ein Marken­ze­ichen von Burschis! Unser Vorschlag: jene Burschen, die die Anzahl der Fehler errat­en, dür­fen zu ein­er per­sön­lichen Con­tra­hage gegen den bil­dungs­fer­nen Ver­fass­er antreten. 


(Fak­sim­i­le der Web­seite wkr-ball.at)