Reichenthal (OÖ): Schlachtrufe arischer Krieger? (Teil II)

Als ein­er der Head­lin­er in diesem Jahr ist die ukrainis­che Band „Kro­da“ angekündigt. Diese neon­azis­tis­che Musik­gruppe sollte eigentlich bere­its im Jahr 2009 beim „North­ern Lights Fes­ti­val“ auftreten, auf­grund eines offen­bar von AntifaschistIn­nen erfol­gten Angriffs auf die Band im Zuge eines Konz­er­tauftritts in Polen kon­nte diese jedoch ihre Konz­ert­tour nach Öster­re­ich nicht fort­set­zen. Das inter­na­tion­al aktive NS-Black-Met­al-Net­zw­erk „Pagan Front“ hat­te daraufhin in ein­er Aussendung zu Vergel­tungs­maß­nah­men aufgerufen: „Der Pagan Ham­mer des Unter­grunds wird schla­gen, wird zer­schmettern, jene die es wagen, die Hei­d­nis­che Met­al Miliz her­auszu­fordern! Für Blut, Boden und die Göt­ter!“21 In einem Inter­view wer­den „Kro­da“ auf die „Pagan Front“ ange­sprochen, ein Band­mit­glied antwortet: „Die Pagan Front – Ham­mer des NS-Unter­grunds des Arischen Hei­den­blutes“ (…)“22 . „Kro­da“ selb­st beschreiben ihre Musik als „Ertö­nen schreck­lich­er Schlachtrufe von arischen Kriegern (…) und das wütende Gebrüll von arisch­er arche­typ­is­ch­er wöl­fis­ch­er Natur“.23 Front­mann „Eisenslav“ meinte in einem Inter­view über die ange­bliche „jüdis­che Weltver­schwörung“: Es scheint dass nur die die zuviel TV sehen, es nicht sehen kön­nen. Es ist selb­st für einen Blind­en offen­sichtlich!“. Zum Ende des Inter­views grüßt er mit „Arische Grüße! Wotan über alles!“24. „Kro­da“ treten regelmäßig bei Neon­azikonz­erten auf. Im April 2008 sollte die Band gemein­sam mit den NSBM-Grup­pen „Absurd“, „Tem­no­zor“ und „Sekhmet“ in Brno (Tschechien) auftreten, das Konz­ert wurde jedoch abge­sagt. Im Sep­tem­ber 2008 trat die Band gemein­sam mit eben­falls neon­azis­tis­chen Bands „Sun­wheel“, „Kataxu“ und anderen in Prag auf. Zwei Monate später nahm man am NS-Fes­ti­val „Kolovorot“ in der Ukraine teil. Im Früh­jahr 2009 waren „Kro­da“ gemein­sam mit „Tem­no­zor“ in Finn­land auf Konz­ert-Tour. Einen Tag, bevor „Kro­da“ im Jahr 2009 in Reichen­thal spie­len sollte, hätte im säch­sis­chen Annaberg-Buch­holz ein gemein­sames Konz­ert mit mehreren anderen Neon­azi-Bands stat­tfind­en sollen.25

Trotz alle­dem ver­ste­hen „Kro­da“ nicht, warum sie als Neon­azi-Band gese­hen wer­den. In einem auf der „North­ern Lights Festival“-Homepage veröf­fentlicht­en State­ment heißt es etwa: „Wenn diese Schwachköpfe [gemeint sind AntifaschistIn­nen, Anm.] wirk­lich denken das wis­senschaftliche Begriffe wie ‚Ari­er’ und ‚Rasse’ automa­tisch mit ‚Faschis­mus’ zusam­men­hän­gen, und trad­tionelle, europäis­che Sym­bole wie die Runen und die Swasti­ka vom ‚Nazis­mus’ abstam­men, dann braucht mit ihnen über die The­menge­bi­ete des Black- und Pagan Met­al ohne­hin nicht disku­tiert wer­den! [Fehler im Orig­i­nal]“.26

Auch auf der Online-Seite des recht­slasti­gen Szene-Blatts „A‑blaze“, das als Spon­sor des „North­ern Lights Fes­ti­vals“ auftritt, freut man sich über den angekündigten Auftritt der Band: „Beson­ders erfreulich ist der Auftritt von KRODA. Sie soll­ten bere­its 2009 als Über­raschungs­band auftreten. Allerd­ings wurde die Band kurz zuvor auf einem Konz­ert in Warschau/Polen von ver­mut­lich link­sex­trem­istis­chen Gewalt­tätern ange­grif­f­en, so dass die Musik­er den Auftritt in Öster­re­ich lei­der absagen mußten.“27

„Bap­tism“: Der Front­mann der eben­falls als Head­lin­er in Reichen­thal auftre­tenden Band (bzw. des Solo­pro­jek­ts) „Bap­tism“, „Lord Sar­gofa­gian“, wirkt auch als Schlagzeuger der NS-Black Met­al-Band „Satan­ic War­mas­ter“, weit­ers ist er auch bei der recht­en Gruppe „Hor­na“ und bei den neon­azis­tis­chen Black Met­al-Pro­jek­ten „Trotzre­ich“ und „Ymir“ aktiv.28 „Trotzre­ich“ ver­wen­den in ihrem Band-Logo u.a. ein Hak­enkreuz und SS-Runen.29 Der Band­kol­lege von „Lord Sar­gofa­gian“ bei „Trotzre­ich“ trägt das Hak­enkreuz auch als Tätowierung am Ober­arm (siehe im Folgen).


Band­l­o­go von „Trotzre­ich“

In Ein­trä­gen im Inter­net-Forum des „North­ern Lights Fes­ti­vals“ wird über die deutsche Band „Mored­hel“, die schon im let­zten Jahr beim Fes­ti­val auf­trat und auch heuer wieder mit dabei sein soll, berichtet: Dem­nach habe diese bei dem Konz­ert im Jahr 2010 Cov­erver­sio­nen von Liedern der NSBM-Bands „Satan­ic War­mas­ter“ und „Absurd“ gespielt.30 So heißt es in dem Lied „Wer­wolf“ der Band „Absurd“, das von „Mored­hel“ nachge­spielt wor­den sei: „Ich stille meine Gier mit Men­schen­fleisch, mit Zyk­lon B, mit Gift und Blut! Willst du mich, so komm’ in mein Reich, deine Eingewei­de schmeck­en sich­er gut!“

In dem Lied von „Satan­ic War­mas­ter“ mit dem Titel „Care­lian Satanist Mad­ness“, das nachge­spielt wor­den sei, heißt es u.a.: „(…) Singing Sieg Heil — psalms to scourge jew­ish god To make his chil­dren rot and hurt (…)“.

Die offen­bar fehlende Bere­itschaft, sich vom braunen Rand der Szene abzu­gren­zen, oder aber das man­gel­nde Prob­lem­be­wusst­sein in dieser Hin­sicht ist nicht nur den Ver­anstal­terIn­nen des „North­ern Lights Fes­ti­vals“ zu attestieren. Auch ein­er der Spon­soren des Konz­erts, das Linz­er Met­al Label „CCP Records“, das auch einen Inter­netver­sand betreibt, hat neben CDs von „unpoli­tis­chen“ Bands seit Jahren auch solche von neon­azis­tis­chen Bands – aktuell von „Capri­cor­nus“, „Grom“, „Ad Hominem“ oder „Bil­skirnir“ — im Verkaufsprogramm.

➡️ Reichen­thal (OÖ): Schlachtrufe arisch­er Krieger? (Teil I)

Fußnoten

 

  1. Vgl. http://fightfascism.wordpress.com/2009/06/26/ns-blackmetal-band-kroda-konflikte-mit-polnischer-antifa/.
  2. Vgl. http://www.mortemzine.net/show.php?id=256.
  3. Vgl. http://www.stellarwinter.org/kroda.html.
  4. Vgl. http://www.mortemzine.net/show.php?id=256.
  5. Vgl. http://fightfascism.wordpress.com/2009/06/23/neonazi-band-bei-northern-lights-festival.
  6. Vgl. http://www.northern-lights-festival.com/Statement_Kroda
  7. Vgl. http://ablaze-magazin.de/___ablaze/index.php?mact=News,cntnt01,detail,0&cntnt01articleid=139&cntnt01returnid=15
  8. Vgl. http://www.metal-archives.com/bands/Baptism/4571.
  9. Vgl. http://www.metal-archives.com/bands/Trotzreich/22170
  10. http://www.northern-lights-festival.com/board/viewtopic.php?f=8&t=82&start=10 ; http://www.northern-lights-festival.com/board/viewtopic.php?f=8&t=82&start=30 ; Sel­biges wird auch mit den Kom­mentaren auf fol­gen­den Inter­net-Seit­en bestätigt: http://www.lastfm.de/music/Moredhel („… Care­lian Satanist Mad­ness und Wer­wolf waren eine gute Sache“); http://christhuntproductions.com/phpBB2/viewtopic.php?t=23232&start=0 („mal sehen ob s[i]e wieder Absurd und Satan­ic War­mas­ter zum besten geben“).