Alpen-Donau: Tote Hose?

Die großmauligen Ankündigungen der Alpen-Mur-Nazis, als sie am 20. April neu starteten, verlieren sich mittlerweile im Nichts. Nach einer Attacke von „Anonymous“ Anfang Mai war der Aufruf zum Burschi-Treffen mit Strache am 8.Mai, der am 3.5. erfolgte, zunächst der letzte. Dann war Sendepause. Am 7. Mai setzten die Neonazis noch einmal zwei Meldungen ab, seither ist tote Hose.

Was ist los mit Alpen-Donau? Das fragte sich auch ein User auf thiazi.net und erhielt von „Eispickel“ eine ziemlich barsche Antwort.

Seither ist auch auf thiazi.net trotz neuerlicher mehrtägiger Pause von Alpen-Donau Ruhe eingekehrt. Niemand fragt mehr nach – eigentlich ein gutes Zeichen! Die Alpen-Nazis sind doch nicht so gefragt, wie sie das gerne hätten! Die Frage, warum Alpen-Donau so hartnäckig schweigt, obwohl ihr einziges Geschäft das nazistische und hetzerische Schwätzen ist, stellt sich dennoch.

Die Verhaftungen der drei als Schlüsselpersonen Verdächtigen hat Alpen-Donau sicher entscheidend geschwächt, der andere Grund ist , dass die steirische Sektion, die Alpen-Mur-Nazis, sich nicht mehr unbeobachtet fühlen kann.