Werner Königshofer und sein Nickname

Der ORF hat einem bis heute unbekan­nten User den Zugang zum ORF-Online ‑Forum wegen eines Ver­stoßes gegen die Regeln ges­per­rt. Wenn man weiß, wie lange es dauert, bis der Lang­mut des ORF ein Ende hat, muss es schon ein heftiger Ver­stoß gegen die Forums-Regeln gewe­sen sein. War das unbekan­nte Post­ing ras­sis­tisch, sex­is­tisch, eine bösar­tige per­sön­liche Belei­di­gung oder wieder­betäti­gend? Wir wis­sen es nicht, aber den DDr.Werner Königshofer, Nation­al­ratsab­ge­ord­neten der FPÖ, hat die Sperre heftig erbost.

Am 9. August 2009 meldet er sich via Mail beim ORF-Kun­den­di­enst und poltert los, dass er zu dieser (sein­er?) Aussper­rung gerne Gründe genan­nt hätte und ver­weist mit Rosa Lux­em­burg „Frei­heit ist immer die Frei­heit der Ander­s­denk­enden“ darauf, dass er schon seit 30 Jahren Gebühren zahle – ein klein­er Wider­spruch zu Rosa Lux­em­burg, aber sie wurde ja auch von einem FPÖ-Abge­ord­neten (als solch­er stellt er sich in der Mail auch vor) zitiert.

Der ORF-Kun­den­di­enst leit­et die Mail des erbosten Königshofer an die ORF.on-community weit­er. Von dort wird Königshofer auch prompt geant­wortet und gefragt, mit welchem Nick­name der Herr DDr.Königshofer im ORF-Forum unter­wegs gewe­sen sei: „Bitte über­mit­teln Sie uns Nick­name sowie Reg­istrierungse­mailadresse“. Eine legit­ime Bitte, denn wie son­st soll der ORF her­aus­find­en, unter welchem Nick­name der DDr.Königshofer bei ORF.on Post­ings von sich gegeben hat, die zur Sperre geführt haben!


Mail­verkehr zwis­chen Königshofer und dem ORF aus „Tirol im Herb­st 09. Frei­heit in Ver­gan­gen­heit, Gegen­wart , Zukunft“
-

Dieses Ansin­nen des ORF empört den DDr. sehr: er spricht von „Unge­heuer­lichkeit“, von „Stasi-Meth­o­d­en“ und fragt: „Jet­zt soll der Stig­ma­tisierte auch noch selb­st die Fak­ten dafür nach­liefern?“ Kühn for­muliert er sein Ver­lan­gen: „Entwed­er Sie wis­sen, was Sie mir vorzuw­er­fen haben und kön­nen dies auch bele­gen oder Sie lassen unverzüglich meine Reg­istrierung in Ihrer „com­mu­ni­ty“ zu.”

Die fre­undliche Frau vom ORF ist völ­lig verzweifelt in ihrer Antwort und schlägt dem DDr. noch ein­mal vor, den ges­per­rten Nick­name und dessen Verbindung zum DDr.Königshofer bekan­ntzugeben, da sie son­st unmöglich den Sachver­halt fest­stellen könne.

Mit­tler­weile ist schon ein Monat seit der ersten Beschw­erde des DDr. ver­gan­gen – nicht die Schuld des ORF! Jet­zt aber braucht er kein weit­eres Monat, um Luft zu holen und zurückzuschnappen:

„Unter höflich­er Bezug­nahme“ auf die gestrige Antwort erzählt er jet­zt das Märchen von dem Einges­per­rten, dem der Gefäng­nis­di­rek­tor nicht den Grund für die Haft, son­dern nur die Num­mer des Haft­be­fehls nen­nen kann. So füh­le er sich jet­zt auch, nur nicht ein‑, son­dern aus­ges­per­rt, set­zt der trau­rige und ver­wirrte Königshofer nach.

Noch am gle­ichen Tag antwortet ihm der ORF völ­lig verzweifelt, dass er nicht ein­mal- um im Bild zu bleiben – die Num­mer des Haft­be­fehls habe: „Ich weiß nicht, auf welche Sperre Sie sich beziehen. Ihre Email-Adresse ist nicht ges­per­rt und mir ist auch kein Nick­name bekan­nt, der Ihnen zuge­ord­net wer­den kön­nte, der ges­per­rt sein kön­nte”.


Mail­verkehr zwis­chen Königshofer und dem ORF aus „Tirol im Herb­st 09. Frei­heit in Ver­gan­gen­heit, Gegen­wart , Zukunft“
-

Fassen wir zusam­men: ein User mit unbekan­ntem Nick­name wird vom ORF ges­per­rt, weil er sich gegen die Forum­sregeln des ORF benom­men hat. Königshofer regt sich auf, dass er ges­per­rt wor­den sei, ver­langt seine Wiederzu­las­sung, nen­nt aber nicht die Mailadresse bzw. den Nick­name. Offen­sichtlich hat Königshofer mehrere Mail-Adressen und auch Nick­names, über die er im Netz unter­wegs ist. Darunter auch einen Nick­name, der vom ORF ges­per­rt wurde. Den will er aber nicht nen­nen und auch das Post­ing nicht, dessen­twe­gen er ges­per­rt wurde.

Was dür­fen wir daraus schließen?

  • Dass der DDr. und FPÖ- Abge­ord­nete Kom­mentare postet, die zur Sperre führen. Warum veröf­fentlicht Königshofer sein ges­per­rtes Post­ing nicht?
  • Dass der DDr. Königshofer über ver­schiedene Mail-Adressen und Nick­names im Netz tätig ist, aber darüber keine Auskun­ft geben will. Warum gibt Königshofer dem ORF seine andere(n) Mailadressen und die Nick­names, unter denen er im ORF-Forum postet, nicht bekannt?
  • Warum benutzt ein poli­tis­ch­er Man­datar wie Königshofer Nick­names für Post­ings, die dann ges­per­rt wer­den? Wurde er schon öfter ges­per­rt und weswegen?
  • (Der gesamte Mail­verkehr zwis­chen Königshofer und dem ORF ist in dem Bänd­chen „Tirol im Herb­st 09. Frei­heit in Ver­gan­gen­heit, Gegen­wart , Zukun­ft“, her­aus­gegeben von Wen­er Königshofer, wiedergegeben. Das dann ges­per­rte Post­ing mit dem Nick­name fehlt….)