Alpen-Donau: Deutliche Worte von Darabos

Nor­bert Dara­bos, Bun­desmin­is­ter für Lan­desvertei­di­gung (und Sport) fand in einem Inter­view mit NEWS (Nr. 46/2010) klare Worte zu Alpen-Donau:
„Was diese Nazi-Seite bet­rifft: Ich selb­st war da betrof­fen, wurde mehrfach bedro­ht. Und die Erk­lärungsver­suche des Innen­min­is­teri­ums, wonach der Serv­er in den USA ste­he und man nur wenig tun könne, haben aus mein­er Sicht zu kurz gegrif­f­en. Ich ver­folge hier eine Null-Tol­er­anz-Poli­tik: Der Kampf gegen den Recht­sex­trem­is­mus ist auch beim Heer bedin­gungs­los zu führen. Wir repa­tri­ieren Sol­dat­en, die auf­fäl­lig wer­den, wir haben uns vom Ulrichs­bergTr­e­f­fen in Kärn­ten ver­ab­schiedet, bei dem man sich mit­ter­weile sehr genau anschauen muss, wer dort alles teilnimmt.“

NEWS,18.11.2010