Alpen-Nazi-Forum: Nur mehr für Dummis

In den Medien herrscht Verwirrung: während Kurier und Österreich über erste Ermittlungserfolge („Teilgeständnisse“) berichten, dementiert die Staatsanwaltschaft, was die beiden Medien wiederum beharren lässt.

Worin besteht der angebliche oder tatsächliche Erfolg? 20 User wurden lokalisiert, 13 davon identifiziert und bei einigen gibt es Geständnisse – so die Meldungen. Damit ist klar, dass die Ermittlungen bzw. die Funde sich auf das (interne) Forum der Alpen-Nazis, alinfodo.com, beziehen.


Alpen-Donau-User über ein AFP-Flugblatt und die Klage der Wiener ÖVP gegen dieses AFP-Flugblatt: „Da weiß man ja wie man später mal die Funktionäre der ÖVP zu behandeln hat.“

Das interne Forum, das im März 2009 an den Start ging, war zeitweise tatsächlich sehr stark frequentiert. Die User gaben sich so sinnige Namen wie Juliputsch, Nordfront, Frundsberg, Freyas Diener oder Chlodwig. Die drei Chefs und Gründer des Forums, Heiler, Antisem und Heimatlos, regierten das Forum mit harter Hand. Ein Verstoß gegen die verpflichtende Großschreibung, allzu persönliche Beschreibungen oder ein lockerer Plauderton konnten schon einen Verweis nach sich ziehen: “Du fällst mir gelegentlich schon als Scherzkeks auf, machst du das beruflich? Übrigens rate ich dir, dich bißchen an die Regeln hier zu halten“ (Antisem)

Seine Blütezeit hat das Forum längst hinter sich. Alinfodo.com, das zur Zeit der Hausdurchsuchungen auch offline war, wird kaum mehr administriert, die Nazis der ersten Monate und –vor allem – die Chefs haben sich aus dem Forum schon längst zurückgezogen. Die heutigen wenigen aktiven User des Forums sind –von wenigen Ausnahmen abgesehen – Frischlinge, die völlig unbekümmert ihre Fragen posten und kaum eine Antwort erhalten. Ihre Namensgebung (z.B. Bloodclaw GoesWild) wäre unter dem Regime der alten Nazis wohl kaum möglich gewesen.


Alpen-Donau-User über den Tel Aviv Beach, „mal vorbeischauen“ und Holocaust-Leugnung

Damit sind wir wieder bei den offenen Fragen, die natürlich auch die Medien beschäftigen. Wenn bei den Ermittlungen User identifiziert wurden, dann kommt es natürlich stark darauf an, ob es User der Gründergeneration sind oder die, die zu dumm waren, sich aus dem Forum zurückzuziehen.

Alpen-Donau.info, die Homepage der Nazis, geifert nämlich wilder denn je gegen die „Pressemaden“ und die Juden im allgemeinen.

Siehe auch: „Alpen-Donau-Info könnte schon längst gesperrt sein“