Alpen-Donau-Nazis: Zugriff nicht möglich?

Die Tageszeitung „Die Presse“ berichtet in ihrer heuti­gen Aus­gabe über die Alpen-Donau-Nazis und gibt dabei die schon ziem­lich abge­s­tandene Erk­lärung wieder, ein Zugriff sei nicht möglich, weil sich der Serv­er in den USA befinde, wo NS-Wieder­betä­ti­gung unter freie Mei­n­ungsäußerung falle. Dies­mal kommt die entschuldigende Erk­lärung allerd­ings von der Staat­san­waltschaft und nicht – wie bish­er – von der Exeku­tive bzw. dem Bun­de­samt für Verfassungsschutz.

Darum hier nochmals der rechtliche Rah­men: die Nazis von Alpen-Donau sitzen in Öster­re­ich, sie sind – wie auch der Sprech­er des oö. Net­zw­erkes gegen Ras­sis­mus, Robert Eit­er, fes­thält – amts­bekan­nt und kön­nen auch in der par­la­men­tarischen Anfrage der Grü­nen zu Alpen-Donau nachge­le­sen wer­den. Sie set­zen hier in Öster­re­ich diverse Straftatbestände, die von NS-Wieder­betä­ti­gung über Sachbeschädi­gung bis hin zur Ver­het­zung und gefährlichen Dro­hung reichen – und das jet­zt schon seit Anfang 2009!

„Die Presse“ berichtet auch, dass auf­grund von Behör­den­er­mit­tlun­gen in der BRD zwei große Nazi-Inter­net­por­tale, darunter thiazi.net, geschlossen wer­den kon­nten. Das ist lei­der nicht der Fall! Thiazi.net ist nach wie vor aktiv, allerd­ings sind Exeku­tive und Jus­tiz gegen Betreiber bzw. Admin­is­tra­torIn­nen von thiazi.net und altermedia.de aktiv gewor­den, nach­dem es Antifa-Grup­pen gelun­gen ist, deren tat­säch­liche Iden­titäten zu eruieren.


Auf Ver­räter­suche? Bildquelle: u‑berg.at

„Zugriff nicht möglich“ stimmt seit kurzem jeden­falls für das interne Forum der Alpen-Donau-Nazis(„alinfodo“). Das Forum ist „auf­grund von Wartungsar­beit­en vorüberge­hend“ geschlossen wor­den – ste­ht auf der Seite zu lesen. Tat­sache ist allerd­ings, dass in dem inter­nen Forum zulet­zt kaum mehr Per­so­n­en aktiv waren – ganz im Unter­schied zu den ersten Monat­en. Tat­sache ist auch, dass die Alpen-Donau-Nazis fest auf Ver­räter­suche sind, weil einige Inter­nas auf www.stopptdierechten.at zu find­en waren.