Neonaziüberfall auf SJ-Lokal

Lesezeit: 2 Minuten

In der Nacht vom Mon­tag auf Diens­tag kam es zu einer Nazi-Atta­cke auf ein Lokal der Sozia­lis­ti­schen Jugend Wien.

Fol­gen­de Bil­der wur­den uns dan­kens­wer­ter Wei­se von der SJ-Wien zur Ver­fü­gung gestellt:




Bild­rech­te lie­gen bei der SJ-Wien, Fra­gen wegen Foto­ma­te­ri­al bit­te an [email protected] (Sie­he auch OTS-Aussendung)

OTS-Aus­sendung der SJ-Wien:

SJ Wien: Jugend­lo­kal der Sozia­lis­ti­schen Jugend Hiet­zing letz­te Nacht mut­maß­lich von Neo­na­zis verwüstet

SJ-Jagsch ver­mu­tet Rache des blau­en Nazi-Schlä­ger­trupps wegen Auf­de­ckung von Stra­ches Ver­bin­dung zu Neonazikreisen

Wien (OTS/SPW) — In der Nacht auf Diens­tag, 7.September 2010, wur­de ein Jugend­lo­kal der Sozia­lis­ti­schen Jugend am Hiet­zin­ger Kai bei einem Ein­bruch ver­wüs­tet. Gestoh­len wur­de außer einem Fahr­rad, das mög­li­cher­wei­se zur Flucht benutzt wur­de, nichts. Der Sach­scha­den ist aller­dings enorm. Die Täter, gegen die Anzei­ge erstat­tet wur­de, mach­ten am Weg zur U‑Bahn-Sta­ti­on durch FPÖ-Beschmie­run­gen auf
Drei­eck­stän­dern klar, wel­cher Par­tei sie nahe stehen.

Ste­fan Jagsch, Vor­sit­zen­der der Sozia­lis­ti­schen Jugend Wien, sieht sich in der kon­se­quen­ten anti­fa­schis­ti­schen Arbeit bestä­tigt: „Klar ist, dass die­ser Angriff auf ein SJ-Lokal die gewalt­tä­ti­ge Reak­ti­on der Neo­na­zi-Krei­se auf die von der SJ auf­ge­deck­ten Ver­bin­dun­gen der Frei­heit­li­chen zu Blood-and-Honour Öster­reich ist. Offensichtlich
haben wir damit in ein blau-brau­nes Wes­pen­nest gesto­chen. Sol­che Ein­schüt­te­rungs­ver­su­che las­sen uns aber völ­lig kalt — wir wer­den wei­ter mit aller Kraft gegen Nazis und ihre frei­heit­li­chen Pro­te­gés vorgehen!”

Die Poli­zei müs­se die Spur Rich­tung ille­ga­ler Neo­na­zis kon­se­quent ver­fol­gen. Mut­wil­li­ge Zer­stö­rung von frem­dem Eigen­tum, wie im Fall des Jugend­lo­kals, sei nur die trau­ri­ge Fort­set­zung von Stra­ches Hetz­re­den und sei­ner Poli­tik des Has­ses mit ande­ren Mit­teln. „Auch wenn vor­aus­sicht­lich nicht her­aus­zu­fin­den sein wird, wer die
Auf­trag­ge­ber der Zer­stö­run­gen sind: Ob es ein Zufall ist, dass gera­de heu­te die FPÖ meh­re­re Akti­ons­ta­ge in Hiet­zing ver­an­stal­tet?”, fragt Jagsch abschließend.

HINWEIS: Foto­ma­te­ri­al der Beschmie­run­gen und der Van­da­li­sie­run­gen im SJ-Lokal sind auf Anfra­ge bei der Sozia­lis­ti­schen Jugend Wien erhältlich.

Rück­fra­ge­hin­weis:
Sozia­lis­ti­schen Jugend Wien
Fabi­an Loo­man, 0699 1 713 8 713
[email protected]
www.sj-wien.at