Graz: Neonazis stänkern und schlägern – Jochbeinbruch

Beim WM-Pub­lic View­ing nahe dem Graz­er Karmeliter­platz haben gestern, am 23.6.2010 während des Fußball­spiels Deutsch­land gegen Ghana Neon­azis Nazis­prüche von sich gegeben und andere Zuse­herIn­nen angestänkert .

Als der steirische Abge­ord­nete zum Nation­al­rat Wern­er Kogler schlich­t­end ein­greifen wollte, wurde er von der Nazi-Truppe mit Bier über­gossen. Dann flüchteten die Nazis. Ein Mitar­beit­er von Kogler fol­gte den vieren, um sie zur Rede zu stellen. „Plöt­zlich holte ein­er zum Schlag aus und traf den 37-jähri­gen im Gesicht“ (APA). Ergeb­nis: Jochbein­bruch und Behand­lung im Spi­tal. Die Polizei kon­nte noch einen der Verdächti­gen fes­t­nehmen, eine Ein­ver­nahme des 21-jähri­gen war aber auf­grund sein­er Alko­holisierung von 1,4 Promille vor­erst nicht möglich.

Die Schlägerei der Neon­azis in Graz war schon die zweite im heuri­gen Jahr. Zu Jahres­be­ginn hat­ten amts­bekan­nte Neon­azis ein Geburt­stags­fest in einem Innen­stadt­lokal zunächst mit Nazis­prüchen gestört und anschließend dann das Geburt­stagskind, das eben­falls schlich­t­end ein­greifen wollte, niedergeschlagen.

Siehe auch: derstandard.at