FPÖ & rechtsextreme Medien: überall Inserate

Nicht dass es über­ra­schend wäre, aber es sei fest­ge­hal­ten: Die FPÖ hat vor der EU-Wahl (fast) alle von Öster­reich aus betrie­be­nen rechts­extre­men Online-Medi­en mit Inse­ra­ten gefüt­tert. Und auch die AfD und die EP-Frak­ti­on ID waren teil­wei­se dabei.

12. Jun 2024

Mitteleuropa, Hongkong und ein Neonazi

Das deut­sche Recher­che­por­tal „Cor­rec­tiv“ wid­met sich aktu­ell in einem aus­führ­li­chen Bericht der Web­sei­te „Unser Mit­tel­eu­ro­pa“ (UM), die seit 2016 mit einem bunt gemisch­ten Hetz­an­ge­bot und Fake-News Fans der extre­men Rech­ten quer durch Euro­pa anzu­spre­chen ver­sucht. Wenig bekannt bis­her: Der Grün­der von „UM“ war ein öster­rei­chi­scher Neonazi.

23. Sep 2022

Viele Löschungen und andere Merkwürdigkeiten

Der Sky­scra­per, mit dem die Fir­ma NNC ihren Appell zur Kon­takt­auf­nah­me unter­streicht, ist wirk­lich beein­dru­ckend, hat aller­dings mit dem tat­säch­li­chen Sitz der NNC-Filia­le in Wien gar nichts zu tun. Seit­dem vor eini­gen Tagen netzpolitik.org und in der Fol­ge „Stoppt die Rech­ten“ zur Fir­ma NNC, ihren Gesell­schaf­tern und Akti­vi­tä­ten recher­chiert haben, will anschei­nend auch Eric Wein­handl, einer der bei­den Gesell­schaf­ter der NNC, nichts mehr mit die­sen Akti­vi­tä­ten zu tun haben. Hef­ti­ge Lösch­be­we­gun­gen konn­ten beob­ach­tet werden.

30. Mrz 2021

Konterrevolution macht Pause

Als bei dem NS-Wie­der­be­tä­ti­gungs­pro­zess rund um eini­ge Akti­vis­ten der Euro­päi­schen Akti­on aus abge­hör­ten Tele­fon­ge­sprä­chen zitiert wur­de, war ziem­lich klar, dass sich der Ange­klag­te Peter H. damit als einer der bis­lang gehei­men Grün­der des rechts­extre­men Nach­rich­ten­por­tal „Unser Mit­tel­eu­ro­pa“ geoutet hat­te. Jetzt lie­fert eine aus­ge­zeich­ne­te Recher­che von „netzpolitik.org“ Bele­ge dafür, dass das Por­tal auch nach einem Besit­zer­wech­sel von Öster­rei­chern diri­giert wird. Der eine ist Mit­ar­bei­ter der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ab­tei­lung des Kli­ma­schutz­mi­nis­te­ri­ums, das ihn aus der blau­en Ära geerbt hat.

24. Mrz 2021

Prozess „Europäische Aktion“ (Teil 2): Das Netzwerk wird sichtbar

Der zwei­te Pro­zess­tag im Ver­fah­ren der Repu­blik Öster­reich gegen fünf mut­maß­li­che Neo­na­zis der Euro­päi­schen Akti­on war fast genau­so inter­es­sant wie der ers­te. Es gibt nur ein Pro­blem: Ich war nicht vor Ort. Es gibt aber ein aus­ge­zeich­ne­tes Pro­to­koll der Mitarbeiter*innen von „prozess.report“, das mich in die Lage ver­setzt, die Aus­sa­gen und Erkennt­nis­se aus dem zwei­ten Pro­zess­tag zusam­men­zu­fas­sen. Ein Bericht von Karl Öllinger.

17. Feb 2021