• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Verhetzung

Hirtenberg (NÖ): Ein stinknormaler Freiheitlicher

Got­tfried „Friedl“ Plich­ta hat keine Zweifel, wo die Musik spielt. In Hirten­berg natür­lich! Auf seinem Face­book-Account kommt dem Frei­heitlichen kein Zweifel, dass das irgend­je­mand nicht wis­sen kön­nte. Aus der Metro­pole Hirten­berg kom­men denn auch ras­sis­tis­che Schenkelk­lopfer. Weit­er…

Reaktionen und Aktionen

Lang hat es gedauert, aber mit 27.2. haben die ÖVP-Jung­bauern von St. Johann/Tirol ihr altes Gäste­buch geschlossen und damit den recht­sex­tremen und anti­semi­tis­chen Schrott, der sich darin ange­sam­melt hat, ent­fer­nt – ohne ein Wort der Entschuldigung allerd­ings. Mal sehen, ob die Jung­bauern in Zukun­ft bess­er aufpassen.

Weit­er…

Klagenfurt: „Tyr“ aus dem Alpen-Donau-Forum

„Wer suchet, der find­et“, kön­nte sich der Ver­fas­sungss­chutz gedacht haben, als er bei „Tyr“ vorstel­lig wurde und dessen Häuschen auf den Kopf stellte. „Tyr“ ist der Nick­name von Jörg Mar­tin St. aus Kla­gen­furt im inter­nen Forum von „Alpen-Donau“. Weit­er…

Linz (OÖ): Polizei ignoriert Nazi-Aktion

Unter dem Titel „Rechte Het­ze war kein Fall für die Polizei“ berichtet der „Kuri­er“ in sein­er OÖ-Aus­gabe vom 26.1.2011 über den verge­blichen Ver­such eines Bürg­ers, die Polizei in Linz zur Sich­er­stel­lung von Aufk­le­bern der „Volkstod“-Nazis zu bewe­gen. Weit­er…

RFJ: 2 Millionen Euro Förderungen seit 2000!

Der Ring Frei­heitlich­er Jugend (RFJ) hat seit dem Jahr 2000, in dem er zum ersten Mal För­der­mit­tel der Bun­desju­gend­förderung erhal­ten hat, ins­ge­samt 1,918 Mil­lio­nen Euro aus Steuergeldern erhal­ten. Weit­er…

Wien: Ein merkwürdiges Urteil

Die Vor­tra­gende beim Frei­heitlichen Bil­dungs-Insti­tut (FBI), Elis­a­beth Saba­ditsch-Wolff, ist heute in Wien wegen Her­ab­würdi­gung religiös­er Lehren zu ein­er Geld­strafe von 480 Euro (120 Tagsätze zu je 4 Euro) unbe­d­ingt verurteilt wor­den. Vom Vor­wurf der Ver­het­zung wurde sie freige­sprochen. Staat­san­waltschaft und Vertei­di­gung melde­ten umge­hend Beru­fung an, das Urteil ist daher nicht recht­skräftig. Weit­er…

Kärnten: Ein Treffen mit ADI-Nazis

Ein ver­schlüs­seltes  Mail reichte, dann war der Kon­takt zus­tande gekom­men. In einem Cafe beim Kla­gen­furter Haupt­bahn­hof traf sich ein Reporter der „Kärnt­ner Tageszeitung“ mit zwei jun­gen Neon­azis, die er über alpen-donau.info (adi) geordert hat­te. Weit­er…