Veranstaltung #HGMneudenken

Lesezeit: 2 Minuten

#HGM­neu­den­ken
Aus­stel­lung und Tagung

Datum: 24.1.2020, Tagung 11.00, Ver­nis­sa­ge 19.30
Anmel­dung zur Tagung: [email protected]
Ort: Arse­nal, Objekt 1, 1030 Wien

In den letz­ten Mona­ten wur­de die Kri­tik am Hee­res­ge­schicht­li­chen Muse­um (HGM) so laut, dass vier vom Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um ein­ge­setz­te Kom­mis­sio­nen die Vor­wür­fe prü­fen. Es berich­te­ten der Kurier, Der Stan­dard, Fal­ter, Die Pres­se oder ORF-Online. Auch vor den jüngs­ten Vor­wür­fen gab es bereits Kri­tik von Historiker_innen, Intel­lek­tu­el­len und Politiker_innen am Muse­um. Im Zen­trum der Debat­te stand der unkri­ti­sche und affir­ma­ti­ve Umgang mit der mili­tä­ri­schen Ver­gan­gen­heit Öster­reichs sei­tens des HGM und sei­ner Lei­tung, Vor­wür­fe der Offen­heit für Rechts­extre­mis­mus, sowie insti­tu­tio­nel­le Schwä­chen des Museums.

Die Organisator_innen Ele­na Mess­ner und Nils Olger möch­ten mit der Aus­stel­lung und Tagung #HGM­neu­den­ken die bestehen­den Kri­tik­punk­te auf­grei­fen und um künst­le­ri­sche und his­to­risch-museo­lo­gi­sche Per­spek­ti­ven erwei­tern. Damit soll die Dis­kus­si­on um ein zeit­ge­mä­ßes Muse­um eröff­net wer­den, in dem his­to­ri­sche Mili­tär­ob­jek­te kri­tisch gedacht und in eine demo­kra­ti­sche Erin­ne­rungs­kul­tur ein­ge­bet­tet werden.

/// Für eine Neu­de­fi­ni­ti­on des Hee­res­ge­schicht­li­ches Muse­um. Neue Leit­wer­te, insti­tu­tio­nel­le Refor­men, kri­ti­sche Per­spek­ti­ven und inhalt­li­che Neugestaltung. ///
___________

Mit Bei­trä­gen von:

AK Denk­mal­pfle­ge, Die­ter-Anton Bin­der, Lisa Boly­os, Andrea Brait, Lju­bo­mir Bra­tić, Enar de Dios Rodri­guez, Richard Ferkl, Jut­ta Fuchs­hu­ber, Jen­ny Gand, Feli­ci­tas Heiman-Jeli­nek, Sabri­na Kern, Mathi­as Lich­ten­wag­ner, Ernst Logar, Wolf­gang Madertha­ner, Wal­ter Mano­schek, Ina Mar­ko­va, Ele­na Mess­ner, MUS­MIG-Kol­lek­tiv, Sil­ke Mül­ler, Georg Ober­lech­ner, Nils Olger, Karl Öllin­ger, Peter Pir­ker, Ljil­ja­na Rado­nić, Dana Rausch, Dirk Rup­now, Sebas­ti­an Rein­feldt, Lisa Rettl, Johann Schois­wohl, Tomash Schois­wohl, Georg Spi­ta­ler, Petra Sturm, Huber­tus Traut­ten­berg, Ger­hard Vogl, Mar­tin Weichselbaumer

_____________

Orga­ni­sa­ti­on:
Ele­na Mess­ner, Nils Olger

Pres­se­kon­takt:
Adri­an Jonas Haim /// +436509272276
_____________
„Gegen­über den gesell­schaft­li­chen Ent­wick­lun­gen und Ver­än­de­run­gen drau­ßen schützt man sich durch ein Zurück­zie­hen hin­ter die eige­nen Kaser­nen­mau­ern. Die nahe­zu aut­ar­ke Sol­da­ten­ge­sell­schaft ist die Fol­ge gegen­über der zivi­len Gesell­schafts­ord­nung. Nicht die Öff­nung gegen­über der Gesell­schaft wird betrie­ben, son­dern der Rück­zug in die eige­ne Welt der Mili­tärs, in die gesell­schaft­li­che Isolation.“

Franz Ker­nic, zitiert nach: Huber­tus Trauttenberg/Gerhard Vogl: Tra­di­ti­ons­pfle­ge im Span­nungs­feld der Zeitgeschichte

Pro­gramm

Programm HGMneudenken, 24.1.2020, Arsenal

Pro­gramm HGM­neu­den­ken, 24.1.2020, Arsenal