Der Antisemitismus bei Johann Gudenus

Kein anderer österreichischer Politiker hat so intensiv gegen den US-Investor und Milliardär George Soros kampagnisiert und polemisiert wie Johann Gudenus, mittlerweile Klubobmann der FPÖ im Nationalrat. Mit dutzenden, teilweise sehr untergriffigen Postings hat Gudenus Soros als Putsch-Financier, Oberpaten, Kriegstreiber und Förderer der illegalen Massenzuwanderung denunziert und so Antisemitismus und Verschwörungstheorien unter seinen Fans beflügelt.

Nach diesen Postings auf Facebook gegen Soros und nachdem Gudenus – wieder einmal – Viktor Orban für dessen – deutlich antisemitisch konnotierte – Kampagne gegen Soros gelobt und von „stichhaltigen Gerüchten“ gesprochen hatte , dass dieser Migrantenströme nach Europa unterstütze, setzte es breite öffentliche Kritik am FPÖ-Klubobmann.

Dieser versuchte der Kritik unter anderem mit zwei kurz nacheinander am 21.4. 2018 abgesetzten Postings auf Facebook zu begegnen:

„Ja, ich habe eine kritische Haltung zu den Aktionen von George Soros in Zusammenhang mit den Migrationsbewegungen. Daraus habe ich nie einen Hehl gemacht. Und ich lasse es mir nicht verbieten, diese Kritik zu äußern. Mir damit Antisemitismus zu unterstellen, ist unterste Schublade. Dieser inflationär erhobene Vorwurf verharmlost den wahren Antisemitismus, den wir bekämpfen“ (21.4.18, 13.44h).

Welche Aktionen von Soros im Zusammenhang mit Flüchtlingsbewegungen Gudenus entdeckt und kritisiert haben will, ließ er dabei ebenso offen wie die Definition, was der „wahre Antisemitismus“ sein soll (vermutlich meint er damit nur den „ausländischen“). Gut drei Stunden später setzte Gudenus noch einmal nach:
„Ich lehne Antisemitismus entschieden ab. Meine Kritik an Soros bekräftige ich“ (21.4.18, 17.06h).

Klingt gut – ist aber leider nicht so. Seine Kritik an Soros bezieht Gudenus von der deutlich antisemitisch konnotierten Anti-Soros-Kampagne des Viktor Orbán und aus rechtsextremen Postillen wie „unzensuriert“, „info-direkt“ und „Wochenblick“. Wenn der „Wochenblick“ von „Hinweisen“ schwurbelt, wonach Soros hinter der Liste Kurz stünde, macht Gudenus daraus eine hinterfotzige Frage: “Steht Soros hinter Kurz?“ (27.8.17).

Zehn Tage zuvor, am 17.8.17, war sich Gudenus schon sicher und bezeichnete Kurz und Kern als „Soros-Jünger“.

Gudenus kann es aber noch direkter:

„Kern hat ein gutes Verhältnis mit dem Putsch-Financier und Turbospekulant George Soros, der auch als Förderer der illegalen Massenzuwanderung bekannt ist.“ (3.10.2017).

Die „stichhaltigen Gerüchte“ zum Gudenus-Kommentar stammen in diesem Fall von „info-direkt“.

Als Soros es wagt, die Kampagne von Viktor Orbán und die Etablierung eines Mafia-Staates in Ungarn zu kritisieren, wütet Gudenus mit einem deutlich antisemitisch konnotierten Posting dagegen:

„Das sagt genau der Oberpate der internationalen Finanz- und Spekulationsmafia.
Genau derjenige, der weltweit Revolutionen sowie „Flüchtlings“ströme steuert und Länder in den Ruin stürzt.Man sollte ihn zur persona non grata erklären.“
(2.6.17).

Da bleibt nichts mehr unklar! Das ist das Bild des geldgierigen Juden, der nicht nur Politiker steuert, sondern Revolutionen und Flüchtlingsbewegungen, und Länder in den Ruin stürzt. Aus der Antisemitismus-Definition der Europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit:

„Antisemitismus klagt Juden häufig der Verschwörung zum Schaden der Menschheit an und wird oft benutzt, um Jüdinnen und Juden dafür verantwortlich zu machen, ‚wenn etwas falsch läuft‘. Er drückt sich in Worten, in schriftlicher und visueller Form und in Taten aus und verwendet dazu unheilvolle Stereotypen und negative Charakterzüge“ (zitiert nach wikipedia).

„In der FPÖ ist kein Platz für Antisemitismus!“ (Gudenus, 2.11.15)

Und auf der Facebook-Seite von Johann Gudenus?

Die Postings von Gudenus sind das eine, die seiner Fans und KommentatorInnen auf Facebook das andere. Einige üble antisemitische KOmmentare wurden gelöscht, andere haben bis zuletzt überdauert. Wir geben hier einige dieser nicht gelöschten KOmmentare aus dem Zeitraum, seit dem Gudenus gegen Soros kampagnisiert, wieder – ohne Datumsangabe, ohne Familiennamen, im Originaltext. Schließlich geht es uns in erster Linie um die Verantwortung des Klubobmanns der FPÖ, der durch seine Soros-Postings die antisemitischen und verschwörerischen Phantasien und Hetzereien erst so richtig beflügelt hat.

Johann O.: Solche Leute wie Soros sind für mich richtige Parasiten die nur die Weltordnung mit ihrem Milliarden und Kapital zerstören ! Solche Leute gehören einfach entfernt !

Ernst R.: Fpö darf hier nicht nachgeben, Soros ist Teil der NWO, wer sind eigentlich die Geldgeber der Kernschen Israelfirmen??????

Günther K.: Unsere Eliten, verbunden weltweit in Geheimbünden, sind unterwegs in die globale Weltordnung.Keine Staaten, keine Völker, Abwertung der Familie (Genderkäse, Homoehe,…) Eine globale Welt mit einer Weltregierung

Herbert W.: DASS IHN SOGAR SEINE EIGENEN GLAUBENSBRÜDER VERURTEILEN, SPRICHT BÄNDE

Helmut B.-R.: Soros hat kürzlich öffentlich zugegeben, ja, er will alle europäischen Grenzen verschwinden lassen und begrüsst vehement die Flut von Millionen an Migranten, wobei er mit seinen NGOs aktiv dabei mithilft. In seinen Augen sind eigenständige Kulturen, Traditionen, Heimatdenken und Nationalstaaten, völlig überholt und es muss ein kulturloser und grenzenloser grosser Einheitsbrei her. Dies wird durch eine totale Zerstörung der bisherigen Werte und Gesellschaftsformen erreicht, mit gleichzeitiger völligen Durchmischung der Bevölkerung.

Kevin R.: Hab schon immer gesagt,dass es ein hinterhältiger US-jüdischer plan ist !!

Frank W.: Dieser Soros ist eine elende Kreatur, der man endlich den Garaus machen muß

Hans G.: Unsere Linken stehen auf der Seite des zionistischen Schwerstverbrechers – welche Überraschung …

Susanne H.: Der Kern hat ja auch einen Silberstein dann wundert man sich nicht über einen Soros

Peter K.: Der Kern und seine Freunde aus Israel das gibt zu denken da steckt viel mehr dahinter

Martina J.: Ich frage mich, was daran eine „antisemitische Verschwörungstheorie“ ist wenn man eine Person aufgrund seiner Illegalen Machenschaften kritisiert? Soros ist ein Verbrecher! In Frankreich verurteilt, Bank of England in den 90er zum Sturz gebracht, Finanzier diverser NGO’s die u.a. die Flüchtlingsinvasion vorantrieben und organisierten. Der Mann hat also nicht ohne Grund in mehreren Ländern Einreiseverbot. Der Phillipinsche Präsident Duterte hat sogar ein Kopfgeld auf ihn angesetzt. Das Kern sich wichtig macht wundert mich nicht, er ist ja schließlich ein enger Verbündeter und wie er im Interview sagte „ein guter Bekannter mit dem man sich gerne Austauscht“. Meiner Meinung nach ist Kern nur eine Marionette, gesteuert von Georg Soros.

Ady R.: Der steuert die ganze Welt

Daniel S.: Eigtl heisst er ja Georgey Schwarz

Sabahudin R.: Soros ist geldjude und reptiloid, gudennus vertraut auf seinen hausverstand

Zeljko K.: Soros, Silberstein, Firmen in Israel da kann nichts gutes dabei herauskommen.

Chris T.: Vielleicht sollte man den Leuten aufklären wer der Hr.Soros ist

Andrea F.: Noch verweigern zuviele die Realität….stecken den Kopf in den Sand….die Rothschilds haben Macht über die Banken das gesamte Bankensystem lauft bei den Rothschilds zusammen!!!

Heribert K.: Ich bin der Meinung das es schon höchste Zeit wäre, wenn dieser Soros endlich einmal von der Bildfläche verschwinden würde

Werner S.: Wer soll diesen Finanzhai stoppen? Hat doch überall die Finger im Spiel. Glaube sogar daran, dass SOLCHE LEUTE Jörg Haider aus der Kurve fliegen liessen. Warum, wissen wir alle!

Fritz K.: Weg mit dem alten Affen! !!!

Gudenus: „Steht Soros hinter Kurz?“

Die – scheinheilige – Frage, ob Soros hinter Kurz steht, ihn dirigiert und bezahlt, hat im Vorjahr schon Monate, bevor der SPÖ-Berater Tal Silberstein über ein diesbezügliches Posting gestolpert ist, rechtsextreme Publikationen, aber auch einzelne FPÖ-Politiker intensiv beschäftigt. Ganz in der Tradition einschlägiger antisemitischer Verschwörungsgeschichten wurden Netzwerke von Politikern konstruiert, die von Soros vermeintlich bezahlt oder zumindest gelenkt würden.

Am 27. August 2017 hat nicht nur Tal Silberstein in der von seinem Team gebastelten Facebook-Seite „Die Wahrheit über Sebastian Kurz“ Soros als „Einflüsterer“ von Sebastian Kurz bezeichnet, sondern auch Johann Gudenus hat dazu eine „Frage“ gestellt. Zehn Tage zuvor hat er sich allerdings zu der Frage schon eine passende Antwort gegeben und Kurz, aber auch Kern als „Soros-Jünger“ bezeichnet.

Die Fans von Gudenus stellen keine Fragen, sondern geben Antworten – zumeist in dem von Gudenus vorgefertigten Rahmen:

Walter W.: Ganz sicher wird Fakebasti von diesem Weltvernichter, und Halsabschneider Soros finanziert, und so einer will österreichischer Bundeskanzler werden. Hallo geht’s noch?

Helmut H.: Wenn ich vieles annehme, daß aber nicht.Soros muss wohl für alles herhalten

Herbert W.: Oh Jachwe , gibt doch keine Rothschilds , Rockys , Gold sax , Freimaurer ! Alles Verschwörungstheorien !!!

Margarete K.: ich bin eine alte Oma! Habe aber schon lange gegoogelt und weiß das Kurz und Schüssel auf Soros Liste stehen. Merkel hat Berater von Soros. Nicht alle Alten glauben Politiker

Elfriede L.: SOROS ist der Autraggeber von Merkel! Sie hat den Auftrag, Europa zu islamisieren!

Werner M.: Würde mich überhaupt nicht wundern. Bei unseren selbsternannten Großparteien ziehen doch nur die Großverbrecher wie dieser Silberstein oder der Soros Die Fäden für die hörigen Marionetten Kurz und Kern.

Lucy C.: Du hast die allumfassende Rothschildfamilie vergessen, deten Handlanger Soros ist!! Es gehören auch die Rockefellers etc. dazu!!

Martin R.: Volltrottel Kurz ist doch nur mehr der Gehaltsbezieher von diesem Oberdreckschwein Soros

Der Klubobmann der FPÖ hat seit 30. März 2017 eine massive antisemitisch codierte Kampagne gegen George Soros geführt und viele seiner Fans zu deutlich antisemitischen, verschwörungstheoretischen und/oder einfach schlicht widerlichen Reaktionen provoziert. Die Löschung dieser Kommentare, aber auch jener Kommentare von Gudenus, die deutlich antisemitische Spuren tragen, wäre wohl das Mindeste.

  • Die Soros-Kampagne des Johann Gudenus
  • Die antisemitische Verschwörung zu Soros und Kurz
  • George Soros und die FPÖ
  • George Soros und die FPÖ (II). Die Dokumentation