Die Identitären und ihre Gewalt

Es ist nicht nur eine theoretische Frage – das Verhältnis der Identitären zur Gewalt. Die Antifa Recherche Graz führt in ihrem neuen Beitrag Zurüstung zum Bürgerkrieg?“ – Die Gewaltbereitschaft der ‚Identitären‘ ausreichend Belege dafür an, wie’s die Identitären mit der Gewalt halten. Das sollte eigentlich nicht überraschen bei einer Gruppierung, für die der Bürgerkrieg gegen das alte System zentral ist.

Zerschneiden der Identitären-Fahne nach deren Störung der Vorstellung „Die Schutzbefohlen“ im audimax der Uni Wien, 14.04.2016 – Bildquelle: Armin Rudelstorfer (c)

Was die Antifa-Recherche Graz da an Belegen über die Militanz der Identitären gesammelt und veröffentlicht hat, ist beeindruckend. Für den Verfassungsschutz sollte es eigentlich ausreichend sein, um seine im Bericht für das Jahr 2015 geäußerte Feststellung zu revidieren, wonach die Identitären Gewalt nach Möglichkeit vermeiden würden.

Mehrmals wird im Beitrag der Recherche Graz auf Aussagen und Aktivitäten von Martin Sellner, der sich gerne als Chefideologe der Identitären inszeniert, Bezug genommen. Uns fällt dazu noch eine Aussage von Sellner ein:
„…Wieder einmal könnte das Schicksal Europas in Deutschland entschieden werden.“

Sicher nicht!