Steyr/ Kremsmünster: 6 Monate für Ex-FPÖ-Gemeinderat

6 Monate bedingt hat der Ex-FPÖ-Mandatar aus Kremsmünster beim Landesgericht Steyr gestern ausgefasst, weil er im Vorjahr beim Adlwanger Kirtag Mitte Oktober randaliert hatte. Die Anklage hatte ihm Sachbeschädigung und versuchten Widerstand gegen die Staatsgewalt vorgeworfen. Die rassistischen Beleidigungen, die es laut Medien ebenfalls gegeben hat, spielten in der Verhandlung offensichtlich keine Rolle und waren auch nicht Gegenstand der Anklage.

Das Urteil gegen den FPÖ-Gemeinderat, der bei seinem Ausraster bei einem Kebap-Stand eine Scheibe zertrümmert hat und auf zwei Polizisten in Zivil losgegangen ist, ist noch nicht rechtskräftig, weil sich Staatsanwaltschaft und Angeklagter Bedenkzeit erbaten. Auf sein Mandat als FPÖ-Gemeinderat in Kremsmünster hat der Angeklagte nach dem Vorfall im Oktober verzichtet und damals auch angekündigt, dass er „bis zur Erledigung des Strafverfahrens seine Parteimitgliedschaft ruhend stellen wird“.