Burschibuden als „identitäre Zentren“

Eine aus­geze­ich­nete Recherche über den Sohn ein­er ehe­ma­li­gen FPÖ-Sozialmin­is­terin legt die Recherche Graz vor: “Hein­rich Sickl – Vom Neon­azi zum Ver­mi­eter des ‚Iden­titären‘ Zen­trums in Graz“. Das hat die Recherche Wien ange­s­pornt sich auch die anderen iden­titären ‚Zen­tren‘ etwas genauer anzuschauen, um zu einem für die Idis deprim­ieren­den Befund zu kom­men: die neuen ‚iden­titären Zen­tren‘ sind nichts anderes als die alten Burschenschafterbuden!