Identitäre Störung (I)

Mit ein­er ziem­lich ein­fälti­gen Aktion ver­sucht­en iden­titäre AktivistIn­nen eine von der Bun­desju­gend­vertre­tung bzw. der Katholis­chen, Evan­ge­lis­chen, Mus­lim­is­chen und Sozial­is­tis­chen Jugend am Mittwoch, 10.8.2016 organ­isierte Kundge­bung gegen Ter­ror, Hass und Gewalt mit Men­schen­kette rund um die Minoritenkirche zu stören. Die Iden­titären mis­cht­en sich mit Trans­par­enten unter die Teil­nehmerIn­nen, die sie allerd­ings kräftig ausbuhten.

Alexan­der Markovics, der Olympia-Bursche und Iden­titäre, hielt ein Taferl mit „Europäer gegen Ter­ror“ in die Kam­era, ein Taferl gab’s auch mit „Patri­ot gegen Ter­ror“ und Mar­tin Sell­ner durfte die Kasperl-Aktion fotografieren und ins Netz stellen. Ver­trieben wurde die iden­titäre Störung dann durch kräftige Buhrufe der TeilnehmerInnen.

Sehr irri­tierend die Hal­tung der Polizei, die nichts gegen die iden­titäre Störung unter­nahm. „Die anwe­sende Polizei hat auch auf unsere sofor­tige Auf­forderung hin nichts unter­nom­men, um sie vom Platz zu ver­weisen oder von der Kundge­bung zu tren­nen“, schrieb uns eine der VeranstalterInnen.


Bilderquelle: BJV (FB)

Mehr Infos zur Aktion der BJV, siehe hier.