Salzburg: Die „Neue” Rechte. Wer sie ist. Woher sie kommt. Was sie will.

Lesezeit: 1 Minute

Dis­kus­si­on mit Uwe Sai­ler und Karl Öllinger.

Don­ners­tag, 16. Juni 2016,
18.30 Uhr
in der Academy-Bar
Franz-Josef-Stra­ße 4
5020 Salzburg

Jun­ge Män­ner stür­men Uni-Ver­an­stal­tun­gen wie einst die SA, sie schüt­ten Kunst­blut auf Gebäu­de poli­ti­scher Geg­ner, sie klet­tern auf das Dach des Burg­thea­ters: Die Iden­ti­tä­ren sind die medi­al wirk­sa­me Speer­spit­ze der „Neu­en Rech­ten” in Österreich.
Doch was wol­len die Iden­ti­tä­ren und die ande­ren Grup­pen eigentlich?
Woher kom­men sie? Sind sie wirk­lich ein kal­ku­lier­tes Pro­dukt der rech­ten Par­tei­en in Euro­pa? Gibt es Quer­ver­bin­dun­gen zur FPÖ?
Und vor allem: Wie kann man ihnen poli­tisch begegnen?

Uwe Sai­ler (ehe­ma­li­ger Kri­po­be­am­ter, Daten­ex­per­te und Angst­geg­ner der FPÖ) und Karl Öllin­ger (Natio­nal­rats­ab­ge­ord­ne­ter der Grü­nen und Mit­in­itia­tor der Platt­form stopptdierechten.at) sind aus­ge­wie­se­ne Exper­ten zum The­ma „Neue” Rech­te. Sie geben einen Über­blick über Zusam­men­set­zung, Ideo­lo­gien, Metho­den, Ver­bin­dun­gen und Gefähr­lich­keit die­ser Gruppen.

https://www.facebook.com/events/240739362969503/