Hofers Mailflut und das Neonazi-Blatt

Lesezeit: 1 Minute

Für öster­rei­chi­sche Medi­en scheint es weni­ger inter­es­sant, dass Nor­bert Hofer, der Bun­des­prä­si­dent wer­den will 2011 der Neo­na­zi-Zeit­schrift „hier & jetzt“ ein Inter­view gege­ben hat. Die renom­mier­te „Süd­deut­sche Zei­tung“ hat jetzt das Inter­view noch ein­mal genau durch­ge­ackert und woll­te Hofer bzw. sein Büro dazu befra­gen. Das hat aber auch auf Nach­fra­ge kei­ne Ant­wort gege­ben, son­dern um Geduld wegen einer „Mail­flut“ gebeten.

Unse­re Bei­trä­ge zu Hofers Inter­view mit „hier & jetzt“:

Stra­ches Stell­ver­tre­ter Hofer plau­dert mit Jungnazi-Zeitschrift
FPÖ-Hofers Inter­view in der NPD-Postille
Nor­bert Hofer (FPÖ):Braune Freundschaften


NPD-Sach­sen infor­miert über das Inter­view mit Nor­bert Hofer, in der Zeit­schrift der “Jun­gen Natio­nal­de­mo­kra­ten” (Fak­si­mi­le)
-
-


Fak­si­mi­le des Arti­kels in der hier&jetzt
-


Fak­si­mi­le des Arti­kels in der hier&jetzt
-
-