OÖ (Braunau): „Nationaler Widerstand Braunau“ kündigt Besuch von Gedenkstunde an

Heute, am 29. April, wird in Braunau bei der jährlichen Gedenkstunde der Opfer von Krieg und Nationalsozialismus gedacht. Die Veranstaltung wird von der Stadtgemeinde Braunau, dem Verein für Zeitgeschichte und dem Mauthausen Komitee Österreich organisiert. Auf der Facebookseite „NW Braunau“ kündigt der so genannte „Nationaler Widerstand Braunau“ an, bei der Gedenkveranstaltung „vorbeizuschauen“.

Aufgrund der Drohung informierte David Stögmüller, Bundesrat der Grünen, das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung. Der Nationalratsabgeordnete Karl Öllinger vermutet hinter der Facebook-Seite eine Kooperation zwischen österreichischen und deutschen Neonazis. „Die Landesgrenze zwischen Simbach und Braunau existiert in den Köpfen vieler Neonazis nicht“, sagt Öllinger im Gespräch mit den OÖN.