Wien: Pegida hat den Blues

Lesezeit: 1 Minute

War da was? Pegi­da woll­te am Sams­tag, 16.4., wie­der mal die Füße bewe­gen und am Colum­bus­platz in Wien Favo­ri­ten auf­mar­schie­ren. Dann kamen aber so weni­ge, dass Pegi­da selbst scham­haft schweigt über die Zusam­men­rot­tung, die kei­ne war. Oder hat’s ihnen die Rede ver­schla­gen? Exakt 52 Demons­trie­ren­de, die das Volk dar­stel­len woll­ten, zähl­te Vice Alps zur Spit­zen­zeit. Das war’s dann wohl, Pegi­da. Nix Volk, nur mehr peinlich!