Wien: Saalsturm durch rechtsextreme Pöbeltruppe

Rund 30 Aktivis­ten der Iden­titären haben am Don­ner­stag, 14. 4. während ein­er Auf­führung des Stücks „Die Schutzbe­fohle­nen“ von Elfriede Jelinek im Audi­max der Uni Wien die Bühne gestürmt. Dort entroll­ten sie dann Trans­par­ente und Fah­nen , brüll­ten Parolen und ver­spritzten Kun­st­blut gegen die Schaus­piel­er und das Pub­likum. Teile des Pub­likums sorgten dann dafür, dass die Auf­führung nach sieben Minuten Unter­brechung wieder­aufgenom­men wer­den konnte.

„Die Darsteller des mit dem Nestroypreis aus­geze­ich­neten Stücks „Die Schutzbe­fohle­nen“ von Jelinek an der Uni Wien sind Schutz­suchende aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. So wurde das Dra­ma auch nach einem Konzept und unter der Regie von Tina Leisch und Bern­hard Dechant unter dem Titel „Schutzbe­foh­lene per­for­men Jelineks Schutzbe­foh­lene“ aufge­führt“, berichtet der ORF Wien. Zum Stück von Elfriede Jelinek gibt es auf wikipedia eine aus­führliche Darstel­lung.


Saal­sturm 1938
Saal­sturm 2016

-

An die 800 BesucherIn­nen waren zu der Auf­führung im Audi­max, die von der ÖH der Uni Wien organ­isiert wurde, erschienen. Von der ÖH gibt es eine aus­führliche Stel­lung­nahme zu der Attacke der iden­titären Pöbeltruppe:

„Mehrere Per­so­n­en aus dem Pub­likum sowie die per­for­menden Geflüchteten wur­den geschla­gen, gestoßen und ver­let­zt. Die laut DÖW neo­faschis­tis­chen Gewalttäter_innen macht­en dabei keinen Unter­schied zwis­chen Erwach­se­nen, Schwan­geren oder Kindern, die unter den Schauspieler_innen waren“.

Mit­tler­weile gibt es auch schon zahlre­iche poli­tis­che Reak­tio­nen auf die Störak­tion der recht­sex­te­men Iden­titären. Albert Stein­hauser, Jus­tizsprech­er der Grü­nen, spricht von „Nazi-Meth­o­d­en“ und ver­langt eine klare Dis­tanzierung der FPÖ, da immer wieder „per­son­elle Verbindun­gen zwis­chen den gewalt­bere­it­en Iden­titären und der FPÖ sicht­bar gewor­den“ sind. Beate Meinl-Reisinger von den Wiener Neos beze­ich­net die Stör-Aktion der Recht­sex­tremen als „alarmierend und inakzept­abel“ . Andreas Schieder, Klubob­mann der SPÖ im Nation­al­rat, erwäh­nt den Saal­sturm der Recht­sex­tremen in ein­er Presseaussendung zum SPÖ-Präsi­dentschaft­skan­di­dat­en Rudolf Hund­stor­fer, der in ein­er eige­nen Stel­lung­nahme von einem „Alar­mze­ichen“ spricht.

Dröh­nen­des Schweigen bish­er nur von der ÖVP, während es in der FPÖ aus den hin­teren Rei­hen (z. B. von den Wiener Bezirk­sräten Jan K. Paw­lik, Katha­ri­na Wal­ter und RFJ St. Pöl­ten) sog­ar offene Zus­tim­mung zum recht­sex­tremen Saal­sturm gibt. Auf­fäl­lig ist, dass es den Iden­titären mit dieser und anderen Aktio­nen gelingt, so ziem­lich alles, was in Öster­re­ich recht­sex­trem ist, zu begeis­tern: ehe­ma­lige Aktivis­ten des neon­azis­tis­chen BfJ (Bund freier Jugend), Pegi­da, Hooli­gans und Sauf­nazis und die deklar­i­erten Recht­sex­tremen in der FPÖ.

Stürmung der Vorstellung "Die Schutzbefohlen" im audimax der Uni Wien, 14.04.2016 - Bildquelle: Armin Rudelstorfer (c)

Stür­mung der Vorstel­lung „Die Schutzbe­fohlen” im audi­max der Uni Wien, 14.04.2016 — Bildquelle: Armin Rudel­stor­fer ©

Stürmung der Vorstellung "Die Schutzbefohlen" im audimax der Uni Wien, 14.04.2016 - Bildquelle: Armin Rudelstorfer (c)

Stür­mung der Vorstel­lung „Die Schutzbe­fohlen” im audi­max der Uni Wien, 14.04.2016 — Bildquelle: Armin Rudel­stor­fer ©

Zerschneiden der Identitären-Fahne nach deren Störung der Vorstellung "Die Schutzbefohlen" im audimax der Uni Wien, 14.04.2016 - Bildquelle: Armin Rudelstorfer (c)

Zer­schnei­den der Iden­titären-Fahne nach deren Störung der Vorstel­lung „Die Schutzbe­fohlen” im audi­max der Uni Wien, 14.04.2016 — Bildquelle: Armin Rudel­stor­fer ©

Stürmung der Vorstellung "Die Schutzbefohlen" im audimax der Uni Wien, 14.04.2016 - Bildquelle: Peter R. Horn

Stür­mung der Vorstel­lung „Die Schutzbe­fohlen” im audi­max der Uni Wien, 14.04.2016 — Bildquelle: Peter R. Horn

Stürmung der Vorstellung "Die Schutzbefohlen" im audimax der Uni Wien, 14.04.2016 - Bildquelle: Peter R. Horn

Stür­mung der Vorstel­lung „Die Schutzbe­fohlen” im audi­max der Uni Wien, 14.04.2016 — Bildquelle: Peter R. Horn

Stürmung der Vorstellung "Die Schutzbefohlen" im audimax der Uni Wien, 14.04.2016 - Bildquelle: Peter R. Horn

Stür­mung der Vorstel­lung „Die Schutzbe­fohlen” im audi­max der Uni Wien, 14.04.2016 — Bildquelle: Peter R. Horn