Falsche Schlagzeile gefällt vielen Rechten

Auf der Online- Plattform ‚fisch+fleisch‘ erschien am 31.3. ein Beitrag mit dem Titel „Moslems zünden Kirche in Salzburg an. #Politik# Faelschung#Schweinehunde#Satire“. Der Autor Wolfram Heinrich wollte damit angeblich eine hetzerische Fake-Meldung berichtigen, die vor Jahren in sozialen Netzwerken über eine angebliche Brandstiftung bei einer Salzburger Kirche durch militante Muslime kursierte. Viele Rechte lesen aber nur Überschriften!

Jahre später eine Fake-Meldung zu berichtigen ist eigentlich absolut sinnlos. In der Zwischenzeit sind vermutlich Dutzende ähnlicher Hass-Postings generiert worden. Das sieht eigentlich auch der Autor so: „Das Blöde dabei ist, daß das Recherchieren sehr viel mühsamer und zeitaufwendiger ist als das Erfinden von immer neuen Greuelstories von der Wilden Sau“.

Der Beitrag von Wolfram Heinrich wird dennoch tausendfach geteilt und noch häufiger geliked. Sehr oft auch von Rechten, genauer von Rechtsextremen. Sie geben sich beim Lesen offensichtlich schon mit der Schlagzeile zufrieden – und die lautet in diesem Fall „Moslems zünden Kirche an“. Ja genau, haben sich jedenfalls Ewald M., Doris B., Petra H., Herbert Z., Herbert U., Peter G., Andreas P., Bernhard N., Harli Tavitzon und sehr, sehr viele weitere aus dem blauen Umfeld gedacht und dem Beitrag ein „Like“ verpasst! Die Genannten sind allesamt Kampf- und HassposterInnen aus dem blauen Fan-Bereich.

Eigentlich unfassbar, dass schon der Empfang von wenigen Signalreizen ausreicht, um sich seine Vorurteile zu bestätigen, drumherum die eigene Hetzgeschichte zu basteln und ein frohes „Like“ zu geben. Natürlich wurde nie eine Kirche in Salzburg von „militanten Moslems“ angezündet. Es findet sich aber auch kein Indiz für die angebliche Hetzgeschichte vor Jahren. Der Beitrag ist –so gesehen – Schrott und wegen seines reißerischen Titels eigentlich sogar problematisch.


Unter Dutzenden (Hunderten?) Überschriften-Likern liest ein Rechter sogar den ganzen Beitrag und stellt ihn online – ohne Kommentar. Seinem Kameraden gefällt der Beitrag bzw. natürlich die Überschrift und er postet dazu:„das wird nicht die letzte sein“, worauf der schriftkundige Rechte schon etwas verzweifelt nachsetzt: „kurti bitte lese mal den artikel durch man oh man“. Den Dummrechten bringt das nicht aus der Fassung: “muss man das noch bei der schlagzeile ?“. -Nein, eh nicht Kurti, ist zu anstrengend für Dich!