FPÖ Wiener Neustadt: Identitär mit nassen Fetzen

Die Face­book-Seite der FPÖ-Wiener Neustadt schweigt noch am Tag danach ver­schämt über die Kundge­bung der FPÖ in Wiener Neustadt vom 25. Feb­ru­ar. Um die 400 BesucherIn­nen waren dabei anwe­send, schreibt der „Kuri­er“. Das ist nicht üppig und es wäre noch mager­er gewe­sen, hät­ten nicht die Iden­titären fleißig mobil­isiert. Die waren fah­nen­mäßig die stärk­ste Gruppe am Platz und wur­den von einem Red­ner der FPÖ auch „sehr her­zlich wiil­lkom­men“ geheißen.

Es waren eher gespen­stis­che Szenen, die sich da am Haupt­platz von Wiener Neustadt abspiel­ten. Der blaue Lokalmata­dor, Vize­bürg­er­meis­ter Michael Schnedlitz, blaffte ins Mikro:

„Wenn wir diese Kraft fort­set­zen, dann wer­den wir diese Bun­desregierung mit sprich­wörtlichen nassen Fet­zen aus dem Par­la­ment treiben“.


Neo­faschis­tis­che Iden­titäre gefeiert von der FPÖ; Screen­shot: YouTube
-

Das war genau die Musik, die das Pub­likum hören wollte. Die recht­sex­tremen Iden­titären bes­timmten nicht nur mit ihren Fah­nen den äußeren Ein­druck dieser Kundge­bung, son­dern auch über die Sprechchöre „Heimat, Frei­heit, Tra­di­tion….“, „Fay­mann raus“ und den Applaus bzw. die Pfiffe. Als ein Red­ner davon sprach, dass die Inte­gra­tionswilli­gen eine Berech­ti­gung hät­ten, hier zubleiben – „für mich per­sön­lich“, ern­tete er Pfiffe, worauf er sofort den Kurs und den Sprach­duk­tus wech­selte und Rem­i­gra­tion der Flüchtlinge forderte.

Großen Applaus set­zte es, als Schnedlitz die „liebe iden­titäre Bewe­gung“ herzte und umarmte:

„Liebe iden­titäre Bewe­gung, ich begrüße Euch recht her­zlich in Wiener Neustadt! Hier seid Ihr sehr her­zlich willkom­men!“ – Mächtiger Applaus. Der Red­ner set­zt fort:

„Bewe­gun­gen wie die Pegi­da in Deutsch­land , die sind die Speer­spitze, die die Bevölkerung im Kampf gegen die Bun­desregierung und gegen dieses Sys­tem noch gebrauchen wird…..und jed­er einzelne Bursch und jedes einzelne Mädel von Euch, die heute hier sind……., hat mehr Rück­grat und mehr Charak­ter als diese gesamte Bun­desregierung“.

Das – zur Erin­nerung – sagt ein offizieller Vertreter der FPÖ in Rich­tung Iden­titäre, eine offen recht­sex­treme und auch gewalt­tätige Bewegung !

Das (hal­bof­fizielle ?) YouTube-Video zur Demo.