Graz: Erst Nazi-Schmiererei, dann Brand

Am Fre­itagabend (zwis­chen 22 und 23h) schmierten bish­er unbekan­nte Täter Hak­enkreuze, die „88“ und „KZ Graz“ auf einen Sichtschutz­za­um beim derzeit unbe­wohn­ten Flüchtlingsnotquarti­er in einem ehe­ma­li­gen Einkauf­szen­trum am Grill­weg. Am Sam­stagabend brach im ersten Stock des Gebäudes dann ein Brand aus. Eine Schnell­diag­nose gib es auch schon dafür: Kurz­schluss soll die Ursache sein. Fragt sich nur, bei wem.