Klagenfurt: Nazi –Schreier verurteilt

Nähere Angaben über den jun­gen Kärnt­ner fehlen lei­der in dem kurzen Bericht der „Kleinen Zeitung“ http://www.kleinezeitung.at/k/kaernten/gericht/4908537/Landesgericht-Klagenfurt_Zehn-Monate-fur-Heil-HitlerRuf . Jeden­falls stand er am Mittwoch, 20. Jän­ner vor einem Geschwore­nen­gericht, weil er im Vor­jahr minuten­lang geschrien hat­te. Nazi-Parolen. Wo genau, geht aus dem Bericht der „Kleinen“ nicht her­vor. Es gab im Vor­jahr auch keine Berichte über sein Geschrei. Fast hätte er also verge­blich geschrien – jet­zt hat er zumin­d­est ein mehrstim­miges Urteil dafür erhalten.

„Heil Hitler“, „Ihr Scheiß Juden, ihr Scheiß Moslems, ihr gehört alle ver­gast“, das war im Reper­toire des Nazi-Schreiers enthal­ten, der seine Parolen nicht ein­mal dann stop­pen wollte, als schon die Polizei gegen ihn ein­schritt. „Mehrere Minuten hin­durch“ hat er gebrüllt – mit dem Resul­tat, dass er wegen NS- Wieder­betä­ti­gung vor den Geschwore­nen antreten musste.

Dort war’s dann aus mit der Schreierei und die Geschwore­nen befan­den ihn für schuldig im Sinne der Anklage. Das bedeutet einst­weilen: zehn Monate bed­ingter Haft. Der Angeklagte nahm das Urteil an, die Staat­san­waltschaft gab noch keine Erk­lärung ab, daher ist das Urteil noch nicht rechtskräftig.