Unden und die alte Frau aus Schweden

Der Arzt Thomas Unden, der sich selb­st zum Präsi­dentschaft­skan­di­dat­en aus­gerufen hat, nach­dem er angekündigt hat­te, Flüchtlinge in sein­er Kassen­prax­is nicht mehr zu behan­deln, dürfte mit­tler­weile viel Tages­freizeit haben, denn auf seinem FB-Kon­to postet er zeitweise im Stun­den­takt. Zumeist Fotos, bei denen er grim­mig durch die Gegend blickt. Oder das Foto ein­er furcht­bar mis­shan­del­ten alten Frau aus Schwe­den. Pure Hetze!

Unden veröf­fentlicht und teilt das Foto, das er von der recht­sex­tremen Seite „Net­z­plan­et“ ohne eige­nen Kom­men­tar über­nom­men hat, am 14. Jän­ner 2016. Der Kom­men­tar stammt von der recht­sex­tremen Seite „Net­z­plan­et“:

„Dieses Foto soll­ten sich alle Klatschaf­fen und Stofftier­w­er­fer in Deutsch­land anse­hen. So sieht eine 75-jährige Frau aus, nach­dem sie von mus­lim­is­chen Flüchtlin­gen verge­waltigt und schw­er miss­braucht wurde. Was muss in Europa noch alles passieren, bis die Völk­er endlich aufwachen und zu Mil­lio­nen auf die Strasse gehen?“.

Die Post­ings, die bei Unden zu diesem Foto und Text abgeson­dert wer­den, sind entsprechend:

„Ihre Mit­täter sprechen schwedisch und deutsch. Die Frauen dieser Schän­der ren­nen hier mit schwan­geren Bäuchen und Kinder­wa­gen rum, wo bleibt deren Protest. Gut sie ken­nen es nicht anders, son­st wären sie nicht schwanger“ oder „Gott, wie per­vers dieser Abschaum doch ist!“.


Das Gerücht, A. Paul Weber
-

Ein Poster weist darauf hin, dass das Foto nichts mit Schwe­den und mus­lim­is­chen Flüchtlin­gen zu tun hat und ver­linkt zu „Mimika­ma“. Dieses Post­ing wird völ­lig ignori­ert, es wird unge­niert weit­erge­het­zt — bis zum näch­sten Post­ing von Unden.

Dabei ist die Sache sehr ein­deutig. Das Foto stammt nicht aus Schwe­den, es behan­delt auch keinen aktuellen Vor­fall, son­dern einen bru­tal­en Über­fall auf eine Frau in Südafri­ka im Okto­ber 2014. Schlimm genug, dass die alte Frau so bru­tal niedergeschla­gen und beraubt wurde – aber es war

1). keine Verge­wal­ti­gung, son­dern ein Raubüberfall.
2). Nicht in Schwe­den, son­dern in Südafri­ka fand der Über­fall statt
3).Der Über­fall fand 2014 und nicht 2016 statt
4). Es waren keine mus­lim­is­chen Flüchtlinge, son­dern südafrikanis­che Räuber.

Das alles ist detail­liert auf „Mimika­ma“ beschrieben. Den Link dazu hat Unden von dem schon erwäh­n­ten Poster erhal­ten, aber das ver­störende Het­z­fo­to mit der alten Frau, die ange­blich in Schwe­den von mus­lim­is­chen Flüchtlin­gen verge­waltigt und mis­shan­delt wurde, find­et sich noch immer auf dem Face­book-Kon­to von Unden.