Linz: Die „Grauen Wölfe“ im Volkshaus

Der türkische Abge­ord­nete Turan Yaldir von der recht­sex­tremen MHP hat am 3. Okto­ber im Volk­shaus Linz-Pich­ling eine Wahlkampfver­anstal­tung durchge­führt. Das bericht­en Stan­dard, Kuri­er und andere Tageszeitun­gen übere­in­stim­mend. Der Vere­in Avrasya, der den „Grauen Wölfen“ nah­este­ht, hat das Volk­shaus für die Ver­anstal­tung gemietet.

Bei der Ver­anstal­tung im Volk­shaus wurde ganz offen der faschis­tis­che „Wolf­s­gruß“ der „Grauen Wölfe“ gezeigt. Turan Yaldir, der in Linz wahlkämpfte, hat ohne­hin kein Prob­lem, seine Sym­pa­thie für die „Grauen Wölfe“ auf sein­er Face­book-Seite ganz offen zur Schau zu stellen.

Damit wird das Prob­lem der Linz­er SPÖ immer größer, die bish­er immer bestrit­ten hat, dass der Vere­in Avrasya, der sich als Sport- und Kul­turvere­in aus­gibt, etwas mit Recht­sex­trem­is­mus und „Grauen Wölfen“ zu tun habe.

Antifa-Net­zw­erk OÖ, KZ-Ver­band und Grüne kri­tisieren (zum wieder­holten Male) die Linz­er SPÖ scharf und diie stel­lvertre­tende SPÖ-OÖ –Vor­sitzende Fiona Kaiser fordert den Bericht der Bun­des-SPÖ zu Avrasya ein, der eigentlich schon im Sep­tem­ber im Bun­desparteivor­stand der SPÖ hätte disku­tiert wer­den sollen, aber – ver­mut­lich wegen der Wahl in Oberöster­re­ich – ver­schoben wurde.

Unsere Berichte zu den Grauen Wölfen in Öster­re­ich sind hier zu finden.