Linz: Die „Grauen Wölfe“ im Volkshaus

Der tür­ki­sche Abge­ord­ne­te Turan Yal­dir von der rechts­extre­men MHP hat am 3. Okto­ber im Volks­haus Linz-Pich­ling eine Wahl­kampf­ver­an­stal­tung durch­ge­führt. Das berich­ten Stan­dard, Kurier und ande­re Tages­zei­tun­gen über­ein­stim­mend. Der Ver­ein Avra­sya, der den „Grau­en Wöl­fen“ nahe­steht, hat das Volks­haus für die Ver­an­stal­tung gemietet.

Bei der Ver­an­stal­tung im Volks­haus wur­de ganz offen der faschis­ti­sche „Wolfs­gruß“ der „Grau­en Wöl­fe“ gezeigt. Turan Yal­dir, der in Linz wahl­kämpf­te, hat ohne­hin kein Pro­blem, sei­ne Sym­pa­thie für die „Grau­en Wöl­fe“ auf sei­ner Face­book-Sei­te ganz offen zur Schau zu stellen.

Damit wird das Pro­blem der Lin­zer SPÖ immer grö­ßer, die bis­her immer bestrit­ten hat, dass der Ver­ein Avra­sya, der sich als Sport- und Kul­tur­ver­ein aus­gibt, etwas mit Rechts­extre­mis­mus und „Grau­en Wöl­fen“ zu tun habe.

Anti­fa-Netz­werk OÖ, KZ-Ver­band und Grü­ne kri­ti­sie­ren (zum wie­der­hol­ten Male) die Lin­zer SPÖ scharf und diie stell­ver­tre­ten­de SPÖ-OÖ –Vor­sit­zen­de Fio­na Kai­ser for­dert den Bericht der Bun­des-SPÖ zu Avra­sya ein, der eigent­lich schon im Sep­tem­ber im Bun­des­par­tei­vor­stand der SPÖ hät­te dis­ku­tiert wer­den sol­len, aber – ver­mut­lich wegen der Wahl in Ober­ös­ter­reich – ver­scho­ben wurde.

Unse­re Berich­te zu den Grau­en Wöl­fen in Öster­reich sind hier zu finden.