Linz: 6 Monate für Verhetzung

Im Juni hatte der Mühlviertler (48) gepostet, dass sich das ‚schwarze Gesindel‘ aus Österreich ‚schleichen‘ solle, weil es ‚das Land verpestet‘. Jetzt versuchte der Angeklagte, dem Gericht seine persönlich schlechten Erfahrungen mit früheren Arbeitskollegen und Mitbewohnern als Motiv nahezubringen. Nützte alles nichts: ganz klar war das Verhetzung. Weil Schuldeinsicht bestand, gab’s ein mildes Urteil: 6 Monate bedingt.