Krems/Zwettl: Antisemitische Hetze verurteilt

Ein 18-Jähriger aus Zwettl wurde vom Landesgericht Krems wegen Verhetzung zu einer unbedingten Geldstrafe von 1.000 Euro verurteilt. Er hatte im Rahmen eines „Wettbewerbs“ zwischen Berufsschülern um das dümmste Posting ein antisemitisches Posting auf Facebook gestellt, das Hitler vor einem rauchenden Schornstein zeigt und dazu eine grauenhafte Parole. Der Angeklagte erklärte, es tue ihm leid, er arbeite jetzt als Hilfsarbeiter, da habe er für derartige Blödheiten ohnehin keine Zeit mehr (Quelle: NÖN Gmünd, 23.6.2015)