Tschürtz tauscht sich nicht aus

Die rechtsextremen Identitären besuchen wieder einmal ganz offiziell den Ring Freiheitlicher Jugend im Burgenland und wollen über einen großen Austausch reden. FPÖ-Obmann Tschürtz fühlt sich angegriffen, er will sich nicht austauschen (lassen) und hadert mit dem ungünstigen Zeitpunkt: schließlich hat ja sein Förderer, Landeshauptmann Nießl, der gerade die ÖVP gegen die FPÖ ausgetauscht hat, erklärt, die Blauen im Burgenland seien ganz anders, nicht rechtsextrem und so.