Pegida Wien: Acht Anzeigen wegen NS-Wiederbetätigung

Acht Anzeigen wegen NS-Wiederbetätigung hat die Wiener Polizei nach der bisher einzigen Pegida-Kundgebung in Wien am 2. Februar erstattet. Was der damalige Sprecher von Pegida und auch der frühere dritte Nationalratspräsident Martin Graf nicht sehen wollten, hat die Polizei mittlerweile in 8 Anzeigen festgehalten. Allerdings sind dieTäter noch nicht namentlich ausgeforscht. Bei der Pegida-Kundgebung waren Hitler- und Kühnen-Grüße zu sehen und Hitler-Rufe zu hören.