Die Einladung des lieben Christian an den Hassprediger

Immer deutlicher wird, dass die politische Einstellung des gestern zurück- und ausgetretenen FPÖ-Gemeinderates Helmut Purzner aus Achau den verantwortlichen Politikern der FPÖ NÖ schon vor seinem Eintritt in die FPÖ Im Herbst 2014 bekannt war. „Heimat ohne Hass“ bringt in einem neuen Beitrag eine ziemlich umfassende Zusammenstellung der Lynch-Phantasien von Purzner.

In einem Beitrag von Heimat ohne Hass vom 22. Jänner 2015 wird ein Posting wiedergegeben, in dem sich Purzner für die Einladung ins Parlament und das Angebot für die FPÖ zu kandidieren, beim “lieben Christian“ (gemeint ist offensichtlich in diesem Fall Christian Höbart und nicht Christian Hafenecker) bedankt.

SOS Mitmensch fordert in einer Stellungnahme eine Erklärung der FPÖ, „warum sie Personen an wählbarer Stelle platziert, die offensichtlich bereit sind, mit Gewaltmitteln gegen die Demokratie, gegen politisch Andersdenkende und gegen Menschen aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit vorzugehen“.