TV-Tipp: „heute-Show“ und „extra 3“ zu Pegida

Lesezeit: 1 Minute

Die Sati­re-Maga­zi­ne von ARD und ZDF, „extra 3“ und „heu­te-Show“ haben mit Pegi­da und Co jede Men­ge an Arbeits­ma­te­ri­al erhal­ten. Im Unter­schied zum ORF, wo Sati­re mitt­ler­wei­le wie­der fast gar nicht mehr statt­fin­det, wird das Ange­bot bei den deut­schen öffent­lich-recht­li­chen Kanä­len immer bes­ser, viel­fäl­ti­ger und galliger.

Etwa wenn Chris­ti­an Ehring in „extra 3“ über die Dresd­ner Pegi­da-Fans nach­denkt: „Sie ver­tei­di­gen reli­giö­se Wer­te, an die sie selbst nicht glau­ben, gegen Men­schen, die es bei ihnen nicht gibt, von denen aber in Medi­en berich­tet wird, die sie wie­der­um für Lüg­ner hal­ten. Irre.“ Was ihn zu der Schluss­fol­ge­rung bringt: „Es ist nicht so sehr die Fra­ge, wen soll­te man in Deutsch­land aus­wei­sen, son­dern wen soll­te man aus Dres­den einweisen.”

In der „heu­te-Show“ 23.1. läs­tert Oli­ver Wel­ke in dem Bei­trag „Wirr ist das Volk“ nicht nur über die Dresd­ner Pegi­da, son­dern auch über den Leip­zi­ger Able­ger Legi­da, von dem sich Pegi­da distan­ziert, weil er ihnen zu rechts sei. Wäh­rend Wel­ke läs­tert, wird ein Foto „Nazis gegen Rechts“ eingeblendet.