Pegida Island hat deutsche Mehrheit

Rund 320.000 Ein­wohner­In­nen hat Island. Auf der Insel hal­ten sich glaubens­mäßig neben der offiziellen (evan­ge­lisch-lutherischen) Staatskirche zahlre­iche evan­ge­lis­che Freikirchen, ja sog­ar eine (hei­d­nis­che) Asatru-Gemeinde gibt es. Seit kurzem gibt es ange­blich auch rund 2.000 Islän­der, die glauben, dass ihr Land islamisiert wird: Pegi­da Iceland.

Zur Asatru-Gemeinde in Island zählen laut Wiki 0,7 %, zu den Zeu­gen Jeho­vas 0,22 und zu den Mus­li­men 0,19% der Bevölkerung. Nach ein­er anderen Quelle (BBC) gibt es 770 reg­istri­erte Mus­lime in Island. Von diesen 770 Mus­li­men befürcht­en nun 2.000 ange­bliche isländis­che Pegidis­ten die Islamisierung ihres Lan­des! Wobei die 2.000 natür­lich ziem­lich gemogelt sind. Denn nur mit tatkräftiger Mith­il­fe von Pegi­da-AktivistIn­nen aus Deutsch­land und Öster­re­ich, die natür­lich viel bess­er als die Islän­der selb­st über die Gefahr der Islamisierung dieses Lan­des Bescheid wis­sen, ist diese Zahl zus­tande gekommen.

Mit dem Face­book-Check von „Stern“ kommt man den Pegi­da-Schwindlern schnell auf die Schliche. Von den rund 2.000 Pegi­da-Island-Fans kommt der größte Anteil (745 oder 38.5 %) aus Deutsch­land! Öster­re­ich (71 bzw. 3,7%) fol­gt am drit­ten Platz hin­ter den Islän­dern (662 oder 34,2%). Einige der Öster­re­ich­er, die sich so vor der Islamisierung Islands fürcht­en, sind auch in anderen Län­dern sehr aktiv — ihnen gilt unsere ganze Aufmerk­samkeit in den näch­sten Wochen!