Wien: Antisemitische Attacke auf Gedenktafel

Am 13. Novem­ber wurde die Tafel, die wenige Tage zuvor zum Gedenken für die von den Nazis ermorde­ten jüdis­chen Schüler und Lehrer des Gym­na­si­ums Ficht­ner­gasse und für jüdis­che Bewohner­In­nen der umliegen­den Häuser in Hiet­z­ing enthüllt wurde, von bish­er unbekan­nten anti­semi­tis­chen Tätern geschän­det: die Gedenk­tafel wurde aus der Ver­ankerung geris­sen und auf den Boden geworfen.


⇒VHS Hiet­z­ing
-

Anzeige wurde erstat­tet, Protest und entsch­iedene Verurteilung der recht­sex­tremen und anti­semi­tis­chen Attacke kamen von der SPÖ bzw. ihrem Hiet­zinger Vor­sitzen­den Schmid, von den Grü­nen Hiet­z­ing und deren Klubob­mann Stöck­ler sowie der VHS Hiet­z­ing.

Der Direk­tor der VHS Hiet­z­ing, Robert Streibel: “Wer glaubt mit dieser Zer­störung die Erin­nerung an die Opfer zu ver­hin­dern, hat sich getäuscht. Die Tafel wird restau­ri­ert und neuer­lich aufgestellt“.