Wien: Antisemitische Attacke auf GedenktafelLesezeit: 1 Minute

Am 13. Novem­ber wur­de die Tafel, die weni­ge Tage zuvor zum Geden­ken für die von den Nazis ermor­de­ten jüdi­schen Schü­ler und Leh­rer des Gym­na­si­ums Ficht­ner­gas­se und für jüdi­sche Bewoh­ne­rIn­nen der umlie­gen­den Häu­ser in Hiet­zing ent­hüllt wur­de, von bis­her unbe­kann­ten anti­se­mi­ti­schen Tätern geschän­det: die Gedenk­ta­fel wur­de aus der Ver­an­ke­rung geris­sen und auf den Boden gewor­fen. ⇒VHS […]

17. Nov 2014


⇒VHS Hiet­zing
-

Anzei­ge wur­de erstat­tet, Pro­test und ent­schie­de­ne Ver­ur­tei­lung der rechts­extre­men und anti­se­mi­ti­schen Atta­cke kamen von der SPÖ bzw. ihrem Hiet­zin­ger Vor­sit­zen­den Schmid, von den Grü­nen Hiet­zing und deren Klub­ob­mann Stöck­ler sowie der VHS Hiet­zing.

Der Direk­tor der VHS Hiet­zing, Robert Strei­bel: “Wer glaubt mit die­ser Zer­stö­rung die Erin­ne­rung an die Opfer zu ver­hin­dern, hat sich getäuscht. Die Tafel wird restau­riert und neu­er­lich auf­ge­stellt“.

Verwandte Beiträge

Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation
Schlagwörter: Anzeige | FPÖ | Gegenstrategien | Ort | Österreich | Parteien | RFS | Wien |