Wien: Niemals Vergessen — Antifaschistischer Rundgang in der Brigittenau (20. Bezirk)

Lesezeit: 1 Minute

Wir wol­len eini­ge Orte ehe­ma­li­gen jüdi­schen Lebens besu­chen, die auch zu Orten natio­nal­so­zia­lis­ti­scher Ver­fol­gung wur­den. Der Rund­gang soll nicht zuletzt auf anti­se­mi­ti­sche Kon­ti­nui­tä­ten hin­wei­sen, in denen das Novem­ber­po­grom und die fol­gen­de natio­nal­so­zia­lis­ti­sche Ver­nich­tungs­po­li­tik grau­sa­me Höhe­punk­te dar­stell­ten. Wir möch­ten Sie ein­la­den, uns bei die­sem Rund­gang durch den 20. Bezirk zu begleiten!

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://rundgang.blogsport.de

  • Wal­len­stein­platz
    Treff­punkt & Einleitung
  • Kara­jan­gas­se 14
    Gedenkstätte
  • Kaschl­gas­se 4
    bis 1938 Syn­ago­ge des Ver­eins “Bene Berith”
  • Oth­mar­gas­se 46
    1905 bis 1914 Stand­ort der “Toyn­bee-Hal­le”
  • Klu­cky­gas­se 11
    bis 1938 Syn­ago­ge “Bri­git­ten­au­er Tempel”
  • Stau­din­ger­gas­se 9
    Gedenk­ta­fel für Else Feldmann
  • Gauß­platz 11
    Abschluss des Rundgangs