Podiumsdiskussion “Soziale Arbeit und Rechtsextremismus”

Lesezeit: 1 Minute

Wann: 19:00 – 7. Okto­ber 2014
Wo: Depot Wien, Brei­te­gas­se 3 1070 Wien

In Öster­reich gibt es durch das Ver­bots­ge­setz und das Straf­ge­setz­buch vie­le Mög­lich­kei­ten gegen Rechts­extre­mis­mus vor­zu­ge­hen. Jedoch grei­fen juris­ti­sche Maß­nah­men erst, wenn es oft schon zu spät ist. Wie sieht es in Öster­reich mit Prä­ven­ti­ons­ar­beit und Aus­stiegs­hil­fen für rechts­extre­me Jugend­li­che aus? Wie geht die (Jugend-) Sozi­al­ar­beit in Öster­reich mit dem Phä­no­men Rechts­extre­mis­mus um? Was gibt es zwi­schen akzep­tie­ren­der Jugend­ar­beit und Straf­ge­setz­buch? Und wie ver­hält sich die Politik?

Gemein­sam diskutieren:
Andre­as Peham, Rechts­extre­mis­mus­exper­te DÖW
Bir­git Hebe­in, Land­tags­ab­ge­ord­ne­te GRÜNE
Niklas Dop­per­mann, Street­work Wien
Mode­ra­ti­on: Judith Götz, Politikwissenschaftlerin

Die Ver­an­stal­tung ist eine Koope­ra­ti­on des Grü­nen Jus­tiz­spre­cher Albert Stein­hau­ser, der Grü­nen Bil­dungs­werk­statt und www.stopptdierechten.at