NSU: Geheime Botschaft im Weißen Wolf?

Die Neon­azi-Pos­tille Weißer Wolf sorgte für Auf­se­hen, da im Jahr 2002 darin ein Gruß an den NSU veröf­fentlicht wor­den war. Ein Jahr zuvor hat­te das von krim­inellen Neon­azis unter staatlich­er Auf­sicht gegrün­dete Fanzine zudem einen Artikel über “Aus­län­dervier­tel” in Ham­burg gebracht – just zu dem Zeit­punkt, als der NSU in der Hans­es­tadt mordete.
Weit­er­lesen auf publikative.org — NSU: Geheime Botschaft im Weißen Wolf?