Gföhl (NÖ): Nach Hetzspruch Gemeinderat statt Bürgermeister

Karl Sim­linger, der im Dezem­ber mit seinem unsäglichen Spruch über Presse­fritzen und Juden wegen des Ver­dachts der Ver­het­zung angezeigt wurde, ist zwar mit­tler­weile als Bürg­er­meis­ter von Gföhl (NÖ) zurück­ge­treten, bleibt aber ÖVP-Man­datar im Gemein­der­at „und soll dort die Fäden ziehen“, berichtet die „Kro­ne“ (NÖ). Die ÖVP-Lan­des­or­gan­i­sa­tion dis­tanziert sich „mit aller Schärfe“ von den Aus­sagen, ist aber der Mei­n­ung, dass weit­ere Kon­se­quen­zen in der Gemeinde zu set­zen seien.