Zum Gedenken an das Novemberpogrom 1938: antifaschistischer Rundgang durch den 14. Bezirk

Lesezeit: 1 Minute

Der Rund­gang beginnt am Sonn­tag 10.09.2013 um 15 Uhr, Ecke Pen­zin­ger Straße/ Schloßallee.

Zum Geden­ken an das Novem­ber­po­grom 1938 fin­det am Sonn­tag 10.09.2013 ein anti­fa­schis­ti­scher Rund­gang zu Orten ehe­ma­li­gen Jüdi­schen Lebens statt, die oft auch zu Orten natio­nal­so­zia­lis­ti­scher Ver­fol­gung wur­den. Dabei wol­len wir beson­ders auf die anti­se­mi­ti­schen Kon­ti­nui­tä­ten hin­wei­sen, die nicht nur den 9./10. Novem­ber 1938, son­dern eben­so die Zeit davor und danach prägten. 

Seit meh­re­ren Jah­ren ver­an­stal­ten wir Gedenk­rund­gän­ge zu Orten ehe­ma­li­gen Jüdi­schen Lebens, an Orte die von öster­rei­chi­schen Anti­se­mi­tin­nen und Anti­se­mi­ten im Zuge des Novem­ber­po­groms 1938 für immer zer­stört wur­den. Jedes Jahr fin­det der Rund­gang in einem ande­ren Wie­ner Bezirk statt. In den letz­ten Jah­ren erin­ner­ten wir an das Jüdi­sche Leben im 4./5. und 6. Bezirk. Die Bro­schü­ren der letz­ten Rund­gän­ge kön­ne Sie auf unse­rer Home­page her­un­ter­la­den http://rundgang.blogsport.de/downloads/.

Die­ses Jahr wol­len wir an das Jüdi­sche Leben in Wiens Außen­be­zir­ken erin­nern. Wiens äuße­ren Bezir­ke fin­den im Geden­ken an das Novem­ber­po­grom 1938 und an die Sho­ah oft wenig Erwäh­nung. Mit dem Gedenk­rund­gang durch den 14. Bezirk (Pen­zing), wol­len wir dar­an erin­nern, dass es auch in Wiens Außen­be­zir­ken ein reges Jüdi­sches Leben gab, das in der Sho­ah ver­nich­tet wur­de. Der Gedenk­rund­gang wird an zwei ehe­ma­li­ge Bethäu­ser, an eine ehe­ma­li­ges jüdi­sches Alters­heim, an die Jüdi­schen Geschäf­te und die depor­tier­ten und ermor­de­ten Jüdin­nen und Juden von Pen­zing erinnern.